erweiterte Suche
Donnerstag, 14.06.2018

Mitfiebern in Gesellschaft

Von Aline Hänsel

Daniel Dächert bereitet die Bühne für das Public Viewing im Speicher No.1 vor. Foto: Gernot Menzel
Daniel Dächert bereitet die Bühne für das Public Viewing im Speicher No.1 vor. Foto: Gernot Menzel

© HY-photo Gernot Menzel

Die Temperaturen haben sich gerade etwas abgekühlt, dafür steigt das Fußballfieber, denn heute startet die Fußball-Weltmeisterschaft in Russland. Doch wo kann man die Spiele, vor allem die unserer Nationalmannschaft, noch verfolgen, abgesehen vom heimischen Fernseher? Wir haben uns etwas in der Stadt umgehört und wissen: Das hier kann nur eine Auswahl darstellen und erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

In Hoyerswerda können etwa 120 Fußballfans die Spiele im Speicher No.1 am nördlichen Stadtrand auf einer Großleinwand verfolgen. In der Einsteinstraße bietet der Irish Pub „Black Raven“ Platz für 40 Fußballbegeisterte. Spiele der Deutschen Mannschaft werden sogar außerhalb der Öffnungszeiten übertragen. Die Spiele ohne deutsche Beteiligung werden nur zu den regulären Öffnungszeiten ausgestrahlt. Auch in Geierswalde in Ulf’s Scheune können die Spiele verfolgt werden. Rund 100 Zuschauer können sich in Hipos Beachbar in Weißkollm am Dreiweiberner See die Spiele mit Seefeeling ansehen. In Wittichenau am Stadtteich wird am 23. Juni hingegen nur das Spiel Deutschland gegen Schweden übertragen – im Rahmen des Kulow-Cups. Der findet am 22. und 23. Juni in Wittichenau statt. Sollte unsere Nationalmannschaft das Viertelfinale erreichen, werden dieses und mögliche folgende Deutschlandspiele im Wittichenauer Schützenhaus übertragen.

Platz für 500 Fans im Fußballstadion

Doch das wohl größte Public Viewing veranstaltet der Hoyerswerdaer Fußballclub zusammen mit dem Seenland Bowling & Eventhouse im Jahn-Stadion. Dieses wird zum ersten Mal so groß ausgetragen. Im Jahn-Stadion können etwa 500 Fans unter freiem Himmel die Fußballspiele verfolgen, auch falls es nicht trocken sein sollte, finden rund 300 Zuschauer einen Platz auf den überdachten Tribünen. Auf dem Sportplatz werden zudem Festzelte aufgebaut, in diesen können Fußballbegeisterte die Spiele ebenfalls verfolgen. Für Snacks und Gtränke werden die Veranstalter reichlich sorgen, neben Bratwurst, Bockwurst und Bier gibt es auch alkoholfreie Getränke. Für jedes sechste Bierfass, das geleert wird, gibt es am Finaltag Freibier, und dabei ist es egal, welches Team im Finale kämpft. Der Hauptgrund für die große Veranstaltung ist, dass die Veranstalter wissen, dass es in Hoyerswerda sehr viele Fußballbegeisterte gibt, die gerne die Weltmeisterschaft draußen verfolgen würden. Außerdem bereitet es ihnen selbst Spaß dieses Public Viewing auszurichten. Doch ohne Unterstützung wäre das nicht gelungen, es musste erst die benötigte Ausrüstung besorgt werden, da das Jahn-Stadion nicht für solche Aktivitäten ausgelegt ist. Leinwände, Tageslicht-Beamer, Rüstung und Beleuchtungen mussten angeschafft werden. Diese Anschaffungen bedeuten eine Summe von rund 11 000 Euro. Die Veranstalter sind daher allen Unterstützern sehr dankbar. Sie freuen sich auf die WM und die vielen Fans. Das eint sie dann wohl auch mit allen anderen Veranstaltern von Public Viewing.