erweiterte Suche
Donnerstag, 11.10.2018

Mit 22 Läufern fing es an

Von René Papenfuß

Beim Jubiläums-Hauptlauf im Vorjahr gingen deutlich über 100 Läufer an den Start.Foto: Egbert Kamprath
Beim Jubiläums-Hauptlauf im Vorjahr gingen deutlich über 100 Läufer an den Start.Foto: Egbert Kamprath

© - keine Angabe im huGO-Archivsys

Auch wenn der Blick auf das Thermometer zu anderen Schlüssen verleiten mag: Der Herbst hat längst begonnen, und mit ihm auch die finale Saisonphase der Volksläufe in der Region. Eine feste Größe im Wettkampfkalender ist dabei seit mehr als drei Jahrzehnten der Weißeritztallauf im Klingenberger Ortsteil Röthenbach, der am Sonntag seine 31. Auflage erfährt.

Alles begann 1987 mit 22 Läufern, die auf der einzigen damals angebotenen Strecke über eine Distanz von 13 Kilometern starteten. Der Sieger von damals heißt Karl-Heinz Leiteritz vom BSG Hochvakuum Dresden. Er erreichte das Ziel nach gut 48 Minuten. Den aktuellen Streckenrekord von 43:44 Minuten stellte mit Paul Schmidt vom Dresdner SC ein bekannter Name der sächsischen Laufszene im Jahr 2007 auf.

In den mehr als drei Dekaden seiner Existenz zog der Weißeritztallauf immer mehr Athleten an, nicht zuletzt, weil er bereits mehrfach Wertungslauf der Bezirksrangliste Dresden war. Auch immer mehr Läufer aus dem nahen Tschechien nehmen die Möglichkeit wahr, sich der sportlichen Herausforderung auf der landschaftlich reizvollen Strecke zu Stellen.

Zu der seit 1987 angebotenen 13-km-Distanz, die aufgrund ihres Höhenprofils sehr anspruchsvoll ist, stehen eine 7,5-km-Strecke für Läufer und Nordic Walker, eine 2,5 km lange Strecke sowie eine 800-m-Runde für Bambinis auf dem Programm. Die Online-Anmeldung ist noch bis Freitag 12 Uhr möglich. Nachmeldungen können vor Ort bis 30 Minuten vor Laufbeginn (ab 10 Uhr) erfolgen.

www.weisseritztallauf.de (Infos und Anmeldung)