erweiterte Suche
Dienstag, 12.06.2018

Ministerpräsident spricht mit Schafhaltern

Eine Petition aus der Oberlausitz fordert, den Wolfsbestand zu begrenzen. Eine Entscheidung vom Landtag steht noch aus.

Ministerpräsident Michael Kretschmer.
Ministerpräsident Michael Kretschmer.

© dpa

Bautzen/Dresden. Während seines Besuchs im Kreis Bautzen will sich Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) an diesem Freitag auch mit Schafhaltern treffen. In dem Gespräch soll es unter anderem um die Frage gehen, wie der Freistaat die Tierhalter beim Schutz ihrer Herden vor Wolfsangriffen besser unterstützen kann. Wölfe haben in Sachsen im letzten Jahr mehr als 200 Nutztiere gerissen. In diesem Jahr wurden bereits 38 Übergriffe gemeldet, bei denen 46 Tiere getötet und sieben verletzt wurden.

Eine Bürgerinitiative aus der Oberlausitz hatte dem Landtag im Januar eine Petition übergeben, die eine Begrenzung des Wolfsbestandes fordert. Die Petition trägt mehr als 18 000 Unterschriften. Bisher hat der Landtag aber noch keine Entscheidung darüber getroffen, ob und wie der Petition stattgegeben wird. Aus dem Umweltministerium liegt zwar eine Stellungnahme vor. Über deren Inhalt gibt der Petitionsausschuss mit Verweis auf das noch laufende Verfahren jedoch keine Auskunft. (SZ/ju)