erweiterte Suche
Donnerstag, 09.08.2018

Millionen für Dynamo

Dirk Hilbert besucht die Baustelle im Ostra-Gehege, wo das neue Trainingszentrum von Dynamo entsteht. Mit dabei hat Dresdens Oberbürgermeister einen dicken Scheck.

Die Bagger rollen schon längst, jetzt hat die Stadt auch ihren Fördermittelbescheid übergeben.
Die Bagger rollen schon längst, jetzt hat die Stadt auch ihren Fördermittelbescheid übergeben.

© René Meinig

Rund einen Monat nach Beginn der Bauarbeiten für das neue Dynamo-Trainingszentrum hat die Stadt Dresden jetzt offiziell ihren Fördermittelbescheid in Höhe von vier Millionen Euro übergeben. Oberbürgermeister Dirk Hilbert besuchte dazu am Donnerstagvormittag die Baustelle im Ostra-Gehege und traf sich mit Vereinspräsident Andreas Ritter. Der Zweitligist postete auf Instagram ein Foto von der Scheck-Übergabe.

„Wir werden fleißig arbeiten hier, um Fußball-Dresden diese Unterstützung auf dem Rasen zurückzuzahlen“, heißt es in dem Posting. Hilbert sieht in dem Neubau eine Stärkung des Fußballstandorts Dresden. „Junge Fußball-Talente [...] haben dann optimale Trainingsbedingungen. Damit wird es zukünftig sicher gelingen, dass möglichst viele eigene Nachwuchstalente in der Profi-Mannschaft spielen“, hofft das Stadtoberhaupt.

Das Sportareal, zu dem ein Funktions- und ein Wirtschaftsgebäude sowie drei Großspielflächen, ein Kleinfeldplatz und weitere Trainingsanlagen gehören werden, kostet insgesamt 16 Millionen Euro. Sechs Millionen Euro davon werden durch die Stadt Dresden und den Freistaat Sachsen gefördert.

Vor dem Beginn der Bauarbeiten hatte es einige Verzögerungen gegeben. Im Januar 2017 sorgte die Wechselkröte für Irritationen. Der Lurch gilt als gefährdete Tierart. Für ihn wurde als Ausgleich für eine Baumaßnahme der Verkehrsbetriebe auf dem Dynamo-Areal ein Biotop geschaffen. Noch schwerer wog allerdings ein möglicher Verstoß gegen den Landschaftsplan. Beide Hindernisse wurden einige Monate später jedoch überwunden.

Bevor im Juli 2018 tatsächlich die Bagger rollen konnten, mussten noch 34 Zauneidechsen umgesiedelt werden. Seither geht es auf der Baustelle voran, auch wenn der ursprünglich geplante Fertigstellungstermin nicht mehr gehalten wird. Statt Herbst 2019 rechnet Dynamo 2020 mit der Einweihung. Dann sollen auf dem Gelände die Profis der SGD sowie die Nachwuchsmannschaften der U19, U17 und U16 der SGD 2020 trainieren. (fsc)