erweiterte Suche
Donnerstag, 21.06.2018

Mieter zündet Wohnung an

In Niesky hat ein gebürtiger Kasache am Donnerstagmorgen einen Brand in seinem Appartement gelegt. Mit sieben Einsatzfahrzeugen konnte die Freiwillige Feuerwehr das Feuer löschen.

Am Donnerstagmorgen rückte die Feuerwehr in Niesky zu einem Wohnungsbrand in der Gerichtsstraße aus. Es handelt sich definitiv um Brandstiftung durch den Bewohner, der sich beim Vermieter Wobag stellte.
Am Donnerstagmorgen rückte die Feuerwehr in Niesky zu einem Wohnungsbrand in der Gerichtsstraße aus. Es handelt sich definitiv um Brandstiftung durch den Bewohner, der sich beim Vermieter Wobag stellte.

© André Schulze

Niesky. Am frühen Donnerstagvormittag hat der Mieter eines Wohnungsunternehmens sein Appartement in der Nieskyer Gerichtsstraße angezündet. Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren Niesky, See, Ödernitz und Stannewisch löschten den Brand. Insgesamt waren sieben Einsatzfahrzeuge der Feuerwehren und ein Rettungswagen im Einsatz. Personen wurden nach ersten Informationen nicht verletzt.

Wie ein Sprecher der Feuerwehr Niesky bestätigte, hat der Mann, ein gebürtiger Kasache, offenbar Möbel und Papier auf dem Bett aufgestapelt und das Ganze mutwillig in Brand gesetzt. Anschließend soll er die Tat im Büro des Wohnungsunternehmens gemeldet haben. Er wird aktuell vernommen. Was die Reaktion des Mannes ausgelöst hat, ist noch unklar. In einer ersten offiziellen Stellungnahme seitens des Wohnungsunternehmens erklärte der Leiter der Wobag, dass der Mann bereits früher durch sein Verhalten auffällig geworden ist. Er erhielt daraufhin einen Betreuer. Laut Polizei haben ein Brandursachenermittler und die Kriminalpolizei nach der Löschung des Brands durch die Feuerwehr die Ermittlungen aufgenommen. (szo/sdt)

Mehr dazu in der morgigen SZ