erweiterte Suche
Mittwoch, 11.07.2018

Lions-Club hilft „Schlesischen Schwälbchen“

Die Nieskyer haben dem Chor beim Auftritt in Daubitz ein E-Piano gespendet.

Von Hans-Christian Doehring

Beim Countryfest in Daubitz hat der Chor das E-Piano erhalten.
Beim Countryfest in Daubitz hat der Chor das E-Piano erhalten.

© privat

Niesky. Die Mitglieder des Lions-Club Niesky-Lausitzer Neiße haben zum Countryfest am letzten Juni-Wochenende auf der Forest Village Ranch in Daubitz ein besonderes Geschenk mitgebracht: ein E-Piano für den Männerchor „Die Schlesischen Schwälbchen“, der dort gerade auf der Bühne sang. Für diesen ging damit der Wunsch in Erfüllung, mit dem er zuvor an den Verein herantrat. „Der Chor brauchte dringend ein E-Piano für die Übungsstunden und Auftritte“, berichtet Lions-Club-Mitglied Hans-Christian Doehring.

Der Chor ist ursprünglich aus einem Programm des Daubitzer Karnevalsvereins 1990 hervorgegangen. Mitte der 90er Jahre wurde aus der Gruppe sangeswilliger Männer durch die professionelle Leitung und stimmliche Schulung einer Kantorin ein vierstimmiger Chor. Heute treffen sich wöchentlich die Sänger unter der Leitung von Wolfgang Frister, um für etwa zehn bis 15 öffentliche Auftritte wie dem Volksliedersingen in Walddorf, der Feierstunde zum Tag der Deutschen Einheit in Daubitz, dem Weihnachtssingen und privaten Anlässen – Jubiläen und Geburtstage – zu proben.

Seit wenigen Jahren gehört auch ein Auftritt mit Countrysongs bei dem Fest auf der Forest Village Ranch in Daubitz dazu. Diesen Anlass nutzten Mitglieder des Lions Clubs, um die Spende an den Chorleiter Wolfgang Frister und den „Prinzipal“ des Chores, Johannes Lehmann und die Sänger zu übergeben. „Die Freude und der Dank des Chores wurde zünftig mit einem Schluck Whisky zum Ausdruck gebracht“, berichtet Hans-Christian Doehring.

Für den Lions-Club gehöre es zu den angenehmen Aufgaben, mit eingeworbenen Spenden derartige Projekte zu unterstützen. Dafür sind die Clubmitglieder jedes Jahr beispielsweise auf vier Weihnachtsmärkten und seit wenigen Jahren auch beim Abfischen auf einem Fischereihof präsent mit Glühweinständen und erlesenen kulinarischen Häppchen. „Wenn wir dann Bilanz ziehen, sind wir meist sehr erfreut über die Ergebnisse, die uns in die Lage versetzen, die eingegangenen Spendenanfragen positiv zu beantworten“, so Hans-Christian Doehring. Damit unterstützt der Lions-Club unter anderem die Jugendarbeit verschiedener Sportclubs, Kitas, Projekte in Kirchengemeinden, kulturelle Vereine sowie die „Tour der Hoffnung“, die bei der Behandlung krebskranker Kinder hilft. (SZ)