erweiterte Suche
Dienstag, 15.05.2018

Leonor und Elias sind die Schnellsten

Vor großer Zuschauerkulisse Geschick und Schnelligkeit beweisen – das war die Herausforderung beim „Kindersprint“-Finale im Hoyerswerdaer Lausitz-Center.Foto: Gernot Menzel
Vor großer Zuschauerkulisse Geschick und Schnelligkeit beweisen – das war die Herausforderung beim „Kindersprint“-Finale im Hoyerswerdaer Lausitz-Center.Foto: Gernot Menzel

© HY-photo Gernot Menzel

Rund 550 Besucher fanden am vergangenen Sonnabend den Weg ins Lausitz-Center Hoyerswerda zum Finale des „Kindersprints“: Endspurt! Über 760 Jungen und Mädchen hatten sich an den Vorrunden des Sprintwettkampfes beteiligt, 234 nahmen schließlich am „Kindersprint“-Endspurt im Lausitz-Center teil.

Beim „Kindersprint“ wetteiferten die Grundschüler aus Hoyerswerda und Umgebung in den letzten beiden Wochen auf der 2-x-8,5-m-Laufstrecke um die schnellste Gesamtzeit; außerdem wurden die Einzelwerte Reaktionsvermögen (Start per Ampelzeichen / Links- oder Rechts-Start), das Sprintvermögen, der Richtungswechsel und das „Pendelvermögen“ auf dem Rückweg beim Slalom um die Streckenkegel herum hundertstelsekundengenau gemessen.

Der Final-Sonntag glich dann einem großen Familienfest vor einer großartigen Kulisse und mit echter Wettkampf-Atmosphäre. Elias Seuken darf sich nach diesem Wochenende als schnellstes Kind aus Hoyerswerda bezeichnen: Der Viertklässler der Lindenschule durchmaß beim großen Endspurt des Sprintwettkampfes in sagenhaften 5,250 Sekunden den in summa 16 Meter langen Laufparcours. Schnellstes Mädchen wurde mit 5,490 Sekunden die Viertklässlerin Leonor Zoch von der Grundschule Laubusch. Eine tolle Leistung! Die besten Kinder jeder Klassenstufe haben sich für das Schuljahres-Finale am 30. Juni 2018 im Einkaufscenter nova | eventis in Günthersdorf bei Leipzig qualifiziert.

„Kindersprint“ will Kindern wieder Freude an der Bewegung vermitteln.

(red/JJ)