erweiterte Suche
Donnerstag, 27.12.2012

Längste Schnellfahrstrecke der Welt eröffnet

Peking. China ist um ein Prestigeobjekt reicher: Zwischen der Hauptstadt Peking und der Millionen-Metropole Guangzhou (Kanton) im Süden des Landes ist gestern die längste Hochgeschwindigkeitsbahnstrecke der Welt in Betrieb genommen worden. In nur etwa acht Stunden legen die Züge die 2 298 Kilometer zurück. Konventionelle Züge brauchten bislang mehr als 20 Stunden. Die durchschnittliche Reisegeschwindigkeit liege bei 300 Stundenkilometern, hieß es in staatlichen Medienberichten. Die Fahrkarten kosten umgerechnet zwischen 107 Euro und 338 Euro.

Das Hochgeschwindigkeitsnetz im Reich der Mitte erreichte mit der neuen Trasse eine Gesamtlänge von rund 9 300 Kilometern. Bis 2020 soll es mit milliardenschweren Investitionen auf 50 000 Kilometer erweitert werden. (dpa)

Leser-Kommentare

Insgesamt 0 Kommentare

    Kommentare können nur in der Zeit von 8:00 bis 18:00 Uhr abgegeben werden.