erweiterte Suche
Samstag, 20.04.2013

„Unsere Mütter, unsere Väter“ verärgert Russen

Moskau. Das ZDF-Kriegsdrama „Unsere Mütter, unser Väter“ hat nach scharfer Kritik aus Polen nun auch bei Russen Empörung ausgelöst. Eine von Kulturminister Wladimir Medinski angeführte Organisation in Moskau warf dem ZDF vor, dem Andenken der von deutschen Soldaten ermordeten Menschen in der Sowjetunion zu schaden. Der im März ausgestrahlte Dreiteiler zeige „unmenschliches Verhalten“ einzelner sowjetischer Soldaten und verdecke damit die kaltblütigen Verbrechen der Wehrmacht an ihrer Ostfront. „Die Russische Militär-Historische Gesellschaft protestiert entschieden gegen die Verzerrung der geschichtlichen Wahrheit und gegen die Versuche des ZDF, die Geschichte umzuschreiben“, heißt es.

In Polen hatte zuvor bereits die Darstellung antisemitischer polnischer Widerstandskämpfer heftige Kritik ausgelöst. Das ZDF teilte danach mit, die polnische Diskussion in einer für Juni geplanten Dokumentation aufzugreifen. (dpa)

Leser-Kommentare

Insgesamt 0 Kommentare

    Kommentare können nur in der Zeit von 8:00 bis 18:00 Uhr abgegeben werden.