erweiterte Suche
Freitag, 14.09.2018

Staatsschauspiel gewinnt Zukunfts-Preis

Dresden. Das Staatsschauspiel Dresden ist mit dem erstmals durch die Commerzbank-Stiftung vergebenen ZukunftsGut-Preis für institutionelle Kulturvermittlung ausgezeichnet worden. Der Preis ist mit 50 000 Euro dotiert. Mit seinem Bürgerbühnen-Konzept nehme das Staatsschauspiel Dresden eine Vorreiterrolle ein, so die Jury. Andere Theater in Deutschland haben die Idee bereits aufgegriffen. Birgit Mandel, Professorin für Kulturvermittlung an der Universität Hildesheim und Mitglied im Stiftungsrat der Stiftung: „Hier verhandeln Bürgerinnen und Bürger mit theatralen Mitteln Themen, die sie bewegen, und zeigen sie auf den Bühnen des Hauses.“

Schauspiel-Intendant Joachim Klement erklärte, belohnt werde mit dem Preis nicht nur die Initiative, sondern auch die Konsequenz, mit der das Staatsschauspiel diese Arbeit seit Jahren zukunftsweisend mit und für die Bürgerinnen und Bürger von Stadt und Land betreibe. „Auf die Auszeichnung sind wir stolz. Sie ist für uns aber auch ein Ansporn, das Format in Zukunft weiterzuentwickeln.“

Insgesamt 125 Kultureinrichtungen von Museen und Theatern bis zu Literatur- und Konzerthäusern aus dem gesamten Bundesgebiet hatten sich um den Preis beworben. (SZ)

Leser-Kommentare

Insgesamt 0 Kommentare

    Kommentare können nur in der Zeit von 8:00 bis 18:00 Uhr abgegeben werden.