erweiterte Suche
Mittwoch, 10.10.2018

Museum der Moderne wird deutlich teurer

Berlin. Das von den Schweizer Stararchitekten Herzog & de Meuron entworfene Museum der Moderne in Berlin wird deutlich mehr kosten als die bisher veranschlagten 200 Millionen Euro. Bei der Vorstellung des überarbeiteten Entwurfs sagte Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) am Dienstag: „Wir werden auf jeden Fall deutlich höhere Mittel in den Haushalt einstellen müssen.“ Seriöse Zahlen könne man allerdings erst im Sommer 2019 nennen, wenn die Entwurfsplanung abgeschlossen sei.

Das Museum in der Nähe des Potsdamer Platzes soll die Neue Nationalgalerie ergänzen und die hochkarätige Berliner Sammlung von Kunst des 20. Jahrhunderts zeigen. Nach Angaben von Hermann Parzinger, dem Präsidenten der Stiftung Preußischer Kulturbesitz, soll der erste Spatenstich im kommenden Jahr erfolgen. Mitte der 2020er-Jahre könne das Haus eröffnen. Ursprünglich war die Fertigstellung schon für 2021 geplant. (dpa)

Leser-Kommentare

Insgesamt 0 Kommentare

    Ihr Kommentar zum Artikel

    Bitte füllen Sie alle Felder aus.

    Verbleibende Zeichen: 1000
    Text Bitte geben Sie die abgebildete Zeichenfolge ein
    Bitte beachten Sie unsere Hinweise zum Datenschutz.