erweiterte Suche
Donnerstag, 19.04.2018

Festival „Goldener Spatz“ vergibt erstmals Jugendfilmpreis

Der „Goldene Spatz“ geht in diesem Jahr in die 26. Runde. 38 Beiträge aus Film und Fernsehen sind für den Wettbewerb ausgesucht, an dessen Ende die Preisvergabe durch die Kinderjury steht.

Das Maskottchen des Kinder-Medien-Festivals „Goldener Spatz“ sitzt in einem Kinosaal.
Das Maskottchen des Kinder-Medien-Festivals „Goldener Spatz“ sitzt in einem Kinosaal.

© Jörg Carstensen/dpa

Gera. Erstmals wird beim diesjährigen Kinder-Medien-Festival „Goldener Spatz“ in Gera und Erfurt ein Publikumspreis für den besten Jugendfilm verliehen. Zur Auswahl stehen vier Filme, darunter das DDR-Drama „Das schweigende Klassenzimmer“, wie Festivalchefin Nicola Jones am Donnerstag in Gera sagte. Mit dem neuen Preis werde man der dem Kindesalter längst entwachsenen Zielgruppe gerecht.

Zur Eröffnung des Festivals wird am 10. Juni in Gera die deutsch-finnische Produktion „Matti und Sami und die drei größten Fehler des Universums“ gezeigt, die auch im Wettbewerb läuft. Insgesamt wurden 38 Film- und Fernsehbeiträge ausgewählt, die in fünf Kategorien ins Rennen um den „Goldenen Spatz“ gehen. Alle Preisträgerfilme sind am 16. Juni in Erfurt zu sehen.

Insgesamt stehen nach Angaben der Macher 82 verschiedene Veranstaltungen auf dem Festivalprogramm. Neben insgesamt 48 Filmvorführungen sind unter anderem sechs Veranstaltungen im Medienpädagogischen Begleitprogramm geplant. Dabei wird etwa ein Hacker zeigen, wie leicht es ist, sich in die Smartphones in der Umgebung einzuschleichen - und welche Möglichkeiten es zum Schutz gibt.

Hinter die Kulissen des Fernsehens können Besucher der Live-Show „Wissen macht Ah!“ schauen. Die Moderatoren Clarissa da Silva und Ralph Caspers zeigen bei zwei Veranstaltungen in Gera, mit welchen Tricks im Fernsehen gearbeitet wird. Dabei sollen die Teilnehmer auch darüber aufgeklärt werden, wie wichtig es ist, immer wieder neu über den Wahrheitsgehalt von Gesehenem nachzudenken.

In der Thüringer Landeshauptstadt werden während des Festivals rund 600 Fachbesucher aus der Branche erwartet. Redakteure, Autoren und Produzenten sollen Gelegenheit haben, sich über neue Formate im Kinder- und Jugendbereich auszutauschen. Dabei gehe der Blick weit über Deutschland hinaus und richte sich auf Länder in ganz Europa, unterstrich Jones. (dpa)

Leser-Kommentare

Insgesamt 0 Kommentare

    Kommentare können nur in der Zeit von 8:00 bis 18:00 Uhr abgegeben werden.