erweiterte Suche
Samstag, 20.10.2018

Dresdner Autor Uwe Nösner gestorben

Dresden. Die existenziellen Probleme des Menschen standen für Uwe Nösner im Zentrum seines Schreibens. Am vorigen Wochenende ist der Dresdner Dichter und Journalist im Alter von 58 Jahren an Herzversagen gestorben. Er gab sein lyrisches Debüt Mitte der Achtzigerjahre in der Zeitschrift Neue Deutsche Literatur. Für eine breitere Öffentlichkeit wurden seine Texte zugänglich in den Bänden „Auf der schlaflosen Seite des Mondes“ und „Die gekreuzigte Zeit“.

Herausragendes leistete Uwe Nösner für die Erschließung der Tagebücher von Victor Klemperer. Er transkribierte die in der Landesbibliothek befindliche Handschrift und veröffentlichte ab 1987 eine Fortsetzungsserie in der Dresdner Tageszeitung Die Union, noch bevor die Druckausgabe des Aufbau-Verlags erschien. (SZ)

Leser-Kommentare

Insgesamt 0 Kommentare

    Kommentare können nur in der Zeit von 8:00 bis 18:00 Uhr abgegeben werden.