erweiterte Suche
Donnerstag, 28.07.2016

Benito Wogatzki ist tot

DDR-Staatschef Walter Ulbricht (l.) und der Schriftsteller Benito Wogatzki im Jahr 1970.
DDR-Staatschef Walter Ulbricht (l.) und der Schriftsteller Benito Wogatzki im Jahr 1970.

© Bundesarchiv, Bild 183-J0326-0023-001/Koch

Dresden. Der Drehbuchautor und Schriftsteller Benito Wogatzki ist im Alter von 83 Jahren gestorben. In der DDR wurde er vor allem für seine Arbeiten im Fernsehen bekannt. Viel diskutiert wurde in den Sechzigern der Mehrteiler „Meine besten Freunde“ mit dem intelligenten und witzigen Meister Falk, gespielt von Wolf Kaiser. Für die Defa bearbeitete Wogatzki seinen Romanerstling „Romanze mit Amélie“. Er schrieb mit an der Tierarztserie „Tiere machen Leute“ und war auch nach der Wende als Drehbuchautor gefragt. Er lieferte Texte unter anderem für die Serien „Gezeiten der Liebe“ beim ZDF und „Für alle Fälle Stefanie“ bei Sat1.

Benito Wogatzki wurde 1932 in Berlin als Sohn eines jüdischen Vaters geboren. Nach dem Studium an der Arbeiter- und Bauernfakultät Potsdam studierte er Journalistik in Leipzig und arbeitete einige Jahre für die Studentenzeitung Forum. Wie jetzt bekannt wurde, starb Wogatzki am Montag in seiner südfranzösischen Wahlheimat. (SZ)