erweiterte Suche
Dienstag, 18.09.2018

Ariane Matiakh wird in Halle Generalmusikdirektorin

Halle. Die französische Dirigentin Ariane Matiakh wird ab der Spielzeit 2019/20 neue Generalmusikdirektorin der Staatskapelle und der Oper Halle. Das gab die Theater, Oper und Orchester GmbH bekannt. Mit Matiakh engagiere das Fünfspartenhaus eine Dirigentin, die nicht nur das Konzert-, Opern- und Ballettrepertoire von der Klassik bis in die Gegenwart beherrsche. Sie werde auch die lange Tradition der Barockmusikpflege in der Händel-Stadt fortführen. Matiakh wird Nachfolgerin von Josep Caballé-Domenech. Die 38-Jährige studierte in Wien bei Leopold Hager und besuchte Meisterklassen bei Seiji Ozawa. Von 2005 bis 2009 war sie Assistentin an der Opéra und dem Orchestre National de Montpellier. Zu ihren Engagements 2017/18 gehören Auftritte mit dem MDR Sinfonieorchester, der Niederländischen Radiophilharmonie, der Göteborger Oper, dem Schwedischen Radiosinfonieorchester und den Duisburger Philharmonikern. (dpa)

Krimi-Erfolgsautor

Horst Bosetzky ist tot

Berlin. Der Berliner Schriftsteller Horst Bosetzky ist tot. Er starb am 16. September 2018 nach langer Krankheit, teilte sein Jaron Verlag in Berlin mit. Bosetzky, Jahrgang 1938, wurde unter dem Pseudonym -ky in den 1970er-Jahren zu einem der erfolgreichsten deutschen Krimiautoren der Zeit. Als Vertreter eines betont gesellschaftskritischen „Soziokrimis“ gehörte er zu einer Handvoll deutscher Schriftsteller, die die Kriminalliteratur vom Ruch des Trivialen befreiten. Gern widmete er sich authentischen Kriminalfällen wie in „Der kalte Engel“ und „Der Teufel von Köpenick“. Einige seiner Romane wurden verfilmt, so „Ein Reihenhaus für Robin Hood“. Seinen größten Erfolg feierte er mit seinem autobiografisch gefärbten Roman „Brennholz für Kartoffelschalen“ (1995). (SZ)

Leser-Kommentare

Insgesamt 0 Kommentare

    Kommentare können nur in der Zeit von 8:00 bis 18:00 Uhr abgegeben werden.