erweiterte Suche
Freitag, 13.07.2018

Kultkarren im Ostragehege

Patrick Fischer (r. knieend) nimmt mit seinem Ford LTD, Baujahr 1973, ebenso wie die vier anderen Amerika-Freunde an der Car Convention teil, die ab Freitagnachmittag in der Flutrinne stattfindet und bis Sonntag dauert.Foto: Marion Doering
Patrick Fischer (r. knieend) nimmt mit seinem Ford LTD, Baujahr 1973, ebenso wie die vier anderen Amerika-Freunde an der Car Convention teil, die ab Freitagnachmittag in der Flutrinne stattfindet und bis Sonntag dauert.Foto: Marion Doering

© - keine Angabe im huGO-Archivsys

Yee-haw! Nicht nur Cowboys haben am Wochenende beim Bullenreiten in der Flutrinne Grund zur Freude. Vor allem Fans amerikanischer Autos und des dortigen Lebensstils kommen auf ihre Kosten. Die achte US-Car-Convention (USCC) findet im Ostragehege statt mit amerikanischen Autos, etwa 1 500 werden sich wohl wieder einfinden. Freitagnachmittag ab 16 Uhr geht’s los für die etwa 15 000 Besucher, die verteilt über die drei Tage bis zum Sonntag auf dem Gelände erwartet werden.

Die USCC ist ein Treffen der Generationen – sowohl was die Fahrzeuge betrifft, als auch die Besucher. Eingeladen sind Besitzer und Fans von schönen und seltenen US-Cars, Trucks und Bikes. „Wir haben auch genug Platz für die Harley-Davidson-Biker. Sie waren hier schon immer herzlich willkommen“, sagte USCC-Veranstalter Mathias Lindner, in Anbetracht der für August geplanten Harley Days, die wieder abgesagt wurden. Ob Cadillac, Pontiac oder Lincoln, ob Chrysler, Ford oder Dodge – vom Oldtimer bis zum Neuwagen sind chromglänzende Wagen der unterschiedlichsten Art und Bauweise zu sehen.

Für Stimmung sorgen Live-Bands. Umrahmt wird das Programm durch amerikanisches Essen, Drinks, passende Mode, Haarstylings und Tattoos. Für die jüngsten Besucher ist ein riesengroßer Spielplatz errichtet. Am Sonntag formieren sich dann wieder 300 Ami-Schlitten zur gemeinsamen Ausfahrt durch die Stadt. (SZ/kde)

www.us-car-convention.de