erweiterte Suche
Montag, 10.03.2014

Kühlturm 9 im Kraftwerk Turow gesprengt

Der Abbruch ist Voraussetzung für den Bau eines neuen Energieblocks.

Im Kraftwerk Turow wurde am vergangenen Sonnabend der Kühlturm Nr. 9 gesprengt. Das meldete das Onlineportal bogatynia info. Eigens für diesen Zweck wurden in dem 100 Meter hohen Objekt 2 000 Mikrosprengladungen eingebracht, die am Nachmittag gegen 14.30 Uhr gezündet wurden und den Turm zum Einsturz brachten. Die Aktion verlief dank detaillierter Vorbereitung ohne Komplikationen. Übrig blieben lediglich 9 500 Tonnen Betonschutt. Auf gleiche Weise waren bereits am 17. März beziehungsweise am 1. Dezember 2012 die Kühltürme Nr. 7 und Nr. 8 dem Erdboden gleichgemacht worden.

Der Abbruch der verschlissenen Kühltürme erfolgt in Vorbereitung des Terrains für den Bau des neuen Energieblocks 11, für dessen Errichtung drei international renommierte Unternehmen der Kraftwerksbaubranche ihre Angebote abgegeben haben. Der neue Energieblock, der etwa 30 Jahre laufen könnte, soll nach Kraftwerks-Planungen im Jahr 2018 den Betrieb aufnehmen. (kpl)