erweiterte Suche
Freitag, 28.04.2006

Kritik an Modrow in der Linkspartei

Berlin. Die Äußerungen des Linkspartei-Ehrenvorsitzenden Hans Modrow über eine Mitschuld der Bundesrepublik an der innerdeutschen Grenze sorgen auch in der eigenen Partei für Empörung. Bodo Ramelow, Vizechef der Linksfraktion im Bundestag, sagte der „Welt“: „Für das unmenschliche Grenzregime samt Selbstschussanlagen und Minenfeldern waren allein die DDR und die Sowjetunion verantwortlich.“

Der frühere DDR-Ministerpräsident Hans Modrow hatte im Politmagazin „Cicero“ auf die Frage, ob die politische Führung der DDR die Mauertoten nicht billigend in Kauf genommen habe, geäußert: „Die Verantwortung für die Toten tragen die Verantwortlichen auf beiden Seiten.“ (dpa)