erweiterte Suche
Freitag, 29.09.2017

Knöllchen beim Hubertusfest

Die Polizei musste bei dem Volksfest Strafzettel verteilen. Grund waren Falschparker, obwohl eigentlich genügend Parkplätze da waren.

Von Jörg Richter

Böse Überraschung beim Hubertusfest in Zabeltitz. An einigen Autos waren Knöllchen befestigt.
Böse Überraschung beim Hubertusfest in Zabeltitz. An einigen Autos waren Knöllchen befestigt.

© Symbolfoto: dpa

Großenhain. Nicht mal am Wochenende ist man vor den Ordnungshütern sicher. Das wird sich wohl mancher gedacht haben, der nach dem Besuch des Hubertusfestes am Zabeltitzer Palais wieder zurück zu seinem Auto ging und dort eine böse Überraschung erlebte. An mehreren Frontscheiben waren Knöllchen unter die Scheibenwischer geklemmt. Der schöne Sonntagsausflug erhielt so einen Dämpfer.

Die Großenhainer Polizei hatte während des Hubertusfestes stichprobenartige Kontrollen durchgeführt, um zu sehen, ob die Straßen nicht als Parkplätze missbraucht werden. Vor allem im Kurvenbereich am Mühlencafé hatten einige Besucher der Veranstaltung ihre Autos widerrechtlich abgestellt. „Wir können es nicht zulassen, dass Rettungswege zugeparkt werden“, sagt Stadtsprecherin Diana Schulz. „Dabei haben wir doch genügend Parkplätze.“

In Zabeltitz wurden zwei touristische Parkplätze und ein Busparkplatz eingerichtet und entsprechend ausgewiesen. Der Parkplatz P1 mit 70 Plätzen befindet sich neben der Pension Börner, der Parkplatz P2 mit 35 Plätzen an der Parkschänke. Zu größeren Veranstaltungen wie auch zum Hubertusfest werden dazu noch Überlaufparklätze eingerichtet und für Besucher ausgewiesen. Auf dem Überlaufparkplatz Holzgasse stehen circa 300 Parkflächen zur Verfügung. „Das Problem besteht bei Veranstaltungen darin, dass viele Besucher nicht die ausgewiesenen Parkplätze benutzen“, so die Stadtsprecherin. Mitarbeiter des städtischen Ordnungsamtes und die Polizei sollen das unterbinden.