erweiterte Suche
Freitag, 09.11.2018

Klinikum baut seine Cafeteria um

Am Zittauer Standort sollen Patienten, Besucher und Mitarbeiter künftig an einer Stelle mit Speisen und Getränken versorgt werden. Aber nicht nur das ändert sich bis April 2019.

Blick auf das Klinikgelände in Zittau: Im Hintergrund ist der Eingangsbereich zu sehen.
Blick auf das Klinikgelände in Zittau: Im Hintergrund ist der Eingangsbereich zu sehen.

© Klinikum

Das Klinikum Oberlausitzer Bergland baut seit 15. Oktober seine Cafeteria am Eingangsbereich in Zittau um. Das Ziel ist, die Speisenversorgung für Patienten, Besucher und Mitarbeiter zu zentralisieren. Damit soll nicht nur der Komfort und das Ambiente verbessert werden, vielmehr sei damit eine größere Baumaßnahme verbunden, teilt das Klinikum mit.

Unter dem Oberbegriff Evekt – Eigen-Versorgung mit Energie für Küche und Technik – werde der Standort Zittau mittels modernster Technik, Energie nicht nur effizienter und somit sparsamer Energie verbrauchen, sondern einen Teil des benötigten Stroms selbst produzieren. Weiterhin ist geplant, die Klimatisierung mittels zentraler Kälteerzeugung deutlich effektiver zu gestalten.

Die Bauarbeiten sollen im April 2019 abgeschlossen sein. Das verursacht auch Lärm. Das Klinikum versucht nach eigenen Angaben, die Belästigungen dadurch so gering wie möglich zu halten und hat daher Ruhezeiten vereinbart. Bis zum Umbau werden die Patienten, Angehörige und Familien, Gäste und Besucher im Untergeschoss des Haupthauses 3 in der Kantine versorgt. (SZ/tc)