erweiterte Suche
Montag, 30.04.2018

Kindersprint-Finale für Grundschüler

In dieser Woche beginnen die Vorrunden. Extra spannend wird es am 12. Mai.

Hoyerswerda. Finale! So heißt’s am Sonnabend, dem 12. Mai, ab 10 Uhr im Lausitz-Center. Es geht um das Kindersprint-Finale.

In dieser und in der kommenden Woche besucht die Bewegungsinitiative „Kindersprint“ die Grundschulen aus Hoyerswerda. Im Mittelpunkt steht dabei ein computergestützter Laufparcours, der in Zeiten zunehmend multimedialer Freizeitgestaltung wieder mehr Freude an Bewegung vermitteln und langfristig zum Sporttreiben animieren soll.

Gesprintet wird in den Alterskategorien 1./2. sowie 3./4. Klasse. Zunächst werden an den teilnehmenden Schulen die „Vorrunden“ ausgetragen. Am Mittwoch ist die Grundschule Laubusch dran. Am Donnerstag wird an der Hoyerswerdaer Schule zur Lernförderung „Nikolaus Kopernikus“ gewetteifert. Freitag geht’s in der Grundschule „Am Park“ Hoyerswerda weiter. Am Montag, dem 7. Mai, macht der Kindersprint in der Grundschule Burgneudorf Station und ist nochmals in der Grundschule „Am Park“ zu Gast. Am folgenden Dienstag und Mittwoch ist je eine Runde der Hoyerswerdaer Lindenschule und der Grundschule „Hans Coppi“ Lauta fällig. Und am 12. Mai dann ab 10 Uhr das Finale im Lausitz-Center. Dessen Besonderheit: Daran können alle Grundschulkinder der Region teilnehmen, auch die, deren Schulen sich nicht an den Vorrunden beteiligt haben. Denn ging‘s in besagter Vorrunde „nur“ um persönliche Bestzeiten und vor allem Spaß an der Bewegung, gibt es dann etwas zu gewinnen – und für die Besten sogar die Qualifikation zum Schuljahres-Finale bei Leipzig!

Was ist nun der „Kindersprint“? Kurz und knapp: ein Laufparcours! Eine nach dem Zufallsprinzip gesteuerte Start-Ampel gibt die Laufrichtung vor: rechts oder links entlang der Kegel, etwa 8,5 Meter geradeaus; der Rücklauf erfolgt im Slalom. Das stärkt die Konzentration, Koordination und fördert den Spaß an der Bewegung. Zwei Lichtschranken messen bis auf die Hundertstelsekunde genau, wie schnell sich die Kinder durch den Laufparcours bewegen. Nach dem Zieleinlauf wird die Gesamtzeit aus den Einzelwerten Reaktion, Sprintvermögen, Richtungswechsel und Pendelvermögen ermittelt. Schon nach wenigen Wiederholungsläufen verbessern die Kinder ihre Laufzeiten. Auf Basis der verwendeten Messtechnik, der direkten Vergleichbarkeit und der schnellen Leistungsverbesserung begeistert der „Kindersprint“ Laufparcours sofort.

Für die besten Kinder jeder Klassenstufe geht der Wettbewerb sogar noch weiter. Sie haben sich für das große Schuljahres-Finale am Ende des Schuljahres am 30. Juni im Einkaufscenter nova eventis (Günthersdorf bei Leipzig) qualifiziert. (red/JJ)