erweiterte Suche
Sonntag, 22.04.2018

Kamenzer holt Sachsenmeistertitel

Lennard Witschaß vom PSV Kamenz bei der Wettkampfvorbereitung.
Lennard Witschaß vom PSV Kamenz bei der Wettkampfvorbereitung.

© privat

Judo. Für die sächsischen Einzelmeisterschaften der Nachwuchskämpfer unter 13 Jahre in Adorf hatten sich auch vier Kamenzer qualifiziert. Insgesamt traten 89 Judoka aus 42 Vereinen im Kampf um die zehn Meistertitel auf die Tatami. Mit entschlossenem Angriffsjudo setzte sich Lennard Witschaß (bis 55 kg) in der Hauptrunde gegen Jaron Gerth vom Judoclub Leipzig mit Sumi-Otoshi und anschließendem Haltegriff durch. Das Finale entschied der PSV-Kämpfer gegen den Weixdorfer Titus Wünsch ebenfalls mit einem Haltegriff für sich und wurde damit Sachsenmeister.

Max Flachowsky und Jamy Neumann (beide bis 46 kg) wurden jeweils in den Kämpfen um den Einzug in das Finale bezwungen. Im Kampf um Platz drei musste Flachowsky gegen den Chemnitzer Thämelt antreten. Beide standen sich bereits im Auftaktkampf gegenüber, den der Kamenzer gewann. Nach dem Übergang vom Standkampf in die Bodenlage fixierte Flachowsky seinen Gegner und siegte erneut.

Jamy Neumann setzte sich derweil gegen Linus Lippold aus Rodewisch durch. Der Lessingstädter legte seinen Gegner mit einem links angesetzten Uchi-Mata auf den Rücken und erhielt die kampfentscheidende Waza-Ari-Wertung. Damit holten beide Kamenzer die Bronzemedaille. In der mit 16 Kämpfern am stärksten besetzten Gewichtsklasse bis 42 Kilogramm belegte Luca Weiß vom PSV den siebenten Platz. (ase)