erweiterte Suche
Mittwoch, 08.08.2018

Junge Störche in Zaschendorf

Drei Jungvögel stehen auf dem Horst in der Alten Esse – der Erfolg aber auf wackeligen Füßen.

Von Bernd Katzer

© Symbolfoto: dpa

Meißen. Die Ansiedlung des Weißstorches in Zaschendorf begann bereits 2011 mit einem Nestbauversuch. Aber erst im April 2016 begann auf der kleinen Esse in Zaschendorf tatsächlich der Nestbau. Wenig später hatte das Meißner Weißstorchpaar mindestens ein Junges. Leider gab es am 17. Juni des Jahres Starkregen, und ein oder mehrere Jungvögel starben.

In Sachsen behindern etwa Nilgänse, Waschbären und Feuerwerke die Bruterfolge. Insektensterben und Unkrautvernichter tun ein übriges. Trotzdem meldet in diesem Jahr ein Beobachter, dass bereits drei große Jungvögel auf dem Horst in Zaschendorf stehen.

Das ist für alle Ornithologen und Naturfreunde ein schöner Erfolg. Tatsächlich gibt es im Kreis Meißen mehr Naturfreunde, als man denkt.