erweiterte Suche
Donnerstag, 13.09.2018

Jugendlicher an Haustür überfallen

Nach dem Vorfall am Dienstagabend in Görlitz sucht die Polizei Zeugen. Ein auffälliges Tattoo könnte den Täter verraten.

Symbolbild.
Symbolbild.

© dpa

Görlitz. Die Kriminalpolizei sucht Zeugen zu einem versuchten räuberischen Diebstahl. Am Dienstagabend hat demnach ein Unbekannter in Görlitz einen 14-Jährigen überfallen. Als der Jugendliche an der Blumenstraße gegen 18.30 Uhr im Eingang seines Wohnhauses stand, sei ein Mann den Jungen im Hausflur von hinten an gegangen, drückte ihn zu Boden und forderte Bargeld sowie sein Mobiltelefon. So schildert es ein Polizeisprecher. Der 14-Jährige rief laut um Hilfe, worauf der Täter ohne Beute in unbekannte Richtung flüchtete.

Aus dem (Bundes-)Polizeibericht vom Mittwoch

1 von 9

Woher stammen die Dinge aus der Reisetasche?

Görlitz. Woher die Dinge aus der prall gefüllten Reisetasche eines polnischen Staatsangehörigen stammen, ist nun Gegenstand der Ermittlungen, die das Polizeirevier Görlitz führt. Der Fall war am Mittwochmorgen von der Bundespolizei übergeben worden, nachdem Bundespolizisten einen 18-Jährigen gegen 4 Uhr in Görlitz Am Stadtpark angetroffen hatten. Der Mann führte verschiedene Werkzeuge mit, zudem transportierte er in seiner Tasche beispielsweise ein Kamerastativ, ein Kameraobjektiv, zwei Mobiltelefone der Marke Samsung sowie eine Mini-Stereoanlage. Der Zeitwert der gebrauchten und später sichergestellten Gegenstände wird mit etwa 300 Euro beziffert. Die Polizei geht derzeit davon aus, dass es sich insgesamt um Stehlgut handelt.

Verkehrsunsicherer Sattelzug

Döbschütz. Einer Polizeistreife fiel am Dienstagnachmittag ein Sattelzug mit deutlicher Schieflage auf. Eine Kontrolle des Gefährtes in Döbschütz an der S 122 brachte gravierende Mängel zum Vorschein. Die nicht ordnungsgemäß verstaute Ladung war auf dem Auflieger durcheinander gepurzelt, was die Schieflage erklärte. Im Weiteren entdeckten die Polizisten durchgebrochene Bremsscheiben an der Antriebsachse der Renault-Zugmaschine. Diese hatten ein Spaltmaß von knapp einem Zentimeter. Auch mit der Ad Blue-Anlage gab es technische Probleme. Die Beamten untersagten dem 40-jährigen Polen die Weiterfahrt und ordneten eine Überprüfung durch einen Sachverständigen an.

Jugendlichen an der Haustür überfallen – Zeugen gesucht

Görlitz. Die Kriminalpolizei sucht Zeugen zu einem versuchten räuberischen Diebstahl. Am Dienstagabend hat ein Unbekannter in Görlitz einen 14-Jährigen überfallen. Als der Jugendliche an der Blumenstraße gegen 18.30 Uhr im Eingang seines Wohnhauses stand, ging ein Mann den Jungen im Hausflur von hinten an, drückte ihn zu Boden und forderte Bargeld sowie sein Mobiltelefon. Der 14-Jährige rief laut um Hilfe, worauf der Täter ohne Beute in unbekannte Richtung flüchtete. Nach Angaben des Jugendlichen war der Mann etwa 16 bis 21 Jahre alt und etwa 175 cm groß. Am Hals trug er eine auffällige Tätowierung. Hier war die Zahl 31 zu sehen. Auch der linke Unterarm war tätowiert. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Görlitz unter der Rufnummer 03581 6500 sowie jede andere Polizeidienststelle entgegen.

BMW gestohlen

Görlitz. In der Nacht zum Mittwoch haben Diebe am Obersteinweg in Görlitz einen BMW X 5 gestohlen. Der blaue SUV war auf das Kennzeichen GR RF 788 zugelassen. Den Zeitwert des sechs Jahre alten Autos bezifferte der Eigentümer mit rund 20000 Euro. Die Soko Kfz hat die Ermittlungen aufgenommen. Nach dem BMW wird international gefahndet.

Einbruch in parkendes Auto

Görlitz. In der Nacht zum Dienstag sind Unbekannte an der Jakobuskirche in einen parkenden BMW eingebrochen. Unbemerkt haben die Täter das Bedienteil für die Klimaanlage des Wagens aus der Mittelkonsole ausgebaut und gestohlen. Zurück blieb ein Sachschaden von rund 4000 Euro. Kriminaltechniker suchten nach verwertbaren Spuren der Monteure.

20 Zaunfelder gestohlen

Oberseifersdorf. In den zurückliegenden Tagen haben Unbekannte an einem Betriebsgelände an der Löbauer Straße in Oberseifersdorf einige Zaunfelder gestohlen. Es fiel erst am Dienstagmorgen auf, dass die Täter 20 Stahlgittermatten abgeschraubt und mitgenommen haben. Der Eigentümer des Areals bezifferte den Schaden mit rund 5000 Euro.

Cannabisplantage im Wald entdeckt

Neugersdorf. Ein Spaziergänger hat Dienstagnachmittag in Seifhennersdorf die Polizei informiert. Im Stadtwald von Neugersdorf hatte er eine kleine Drogenplantage entdeckt. Unbekannte bauten dort rund zehn Cannabispflanzen an. Die Beamten stellten die Gewächse sicher, sicherten Spuren und leiteten ein Strafverfahren zu dem Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz ein.

Geschwindigkeit kontrolliert

Eiserode. An der B 6 in Eiserode besteht ein Tempolimit von 60 km/h. Das kontrollierte am Dienstagnachmittag fünf Stunden lang der Verkehrsüberwachungsdienst. Von den rund 1000 gemessenen Fahrzeugen waren nur 48 zu schnell. In 32 Fällen blieb es bei einem Verwarngeld. 16 Fahrzeugführer waren jedoch deutlich schneller und erhalten nun einen Bußgeldbescheid. Schnellster war der Fahrer eines VW mit Görlitzer Kennzeichen. Er fuhr doppelt so schnell wie erlaubt. Für die Überschreitung von 63 km/h drohen ein Bußgeld von 480 Euro, zwei Punkte in Flensburg sowie drei Monate Fahrverbot.

Verkehrsunfallflucht

Weißwasser. Eine 43-Jährige stellte am Dienstagmorgen ihren Skoda an der Gutenbergstraße in Weißwasser ab. Als sie gegen Mittag wieder zu ihrem Fahrzeug zurückkehrte, wurde die Frau von einem Zeugen angesprochen. Er gab an, dass ihr Pkw von einem Lkw beschädigt wurde. Dieser verließ anschließend unerlaubt die Unfallstelle. Es entstand Sachschaden in Höhe von 1.200 Euro. Dank des Zeugen ergaben sich erste Anhaltspunkte zum Unfallverursacher. Weitere Ermittlungen führt das Polizeirevier Weißwasser.

Nach Angaben des Jugendlichen war der Mann etwa 16 bis 21 Jahre alt und etwa 175 cm groß. Am Hals trug er eine auffällige Tätowierung. Hier sei die Zahl 31 zu sehen gewesen. Auch der linke Unterarm sei tätowiert gewesen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen. Wer den Überfall oder die anschließende Flucht beobachtet hat oder den Täter anhand der auffälligen Tätowierung am Hals erkennt, wird gebeten, sich an die Polizei zu wenden. (szo)

Polizeirevier Görlitz: 03581 6500