erweiterte Suche
Freitag, 05.10.2018

Judo in der Schule

Judo als Schulsport. Warum nicht? Beim Tag der Kulturen in Großenhain hatten Schüler wie auch Trainer sehr viel Spaß. Lehrer zeigten sich beeindruckt. Foto: privat
Judo als Schulsport. Warum nicht? Beim Tag der Kulturen in Großenhain hatten Schüler wie auch Trainer sehr viel Spaß. Lehrer zeigten sich beeindruckt. Foto: privat

© - keine Angabe im huGO-Archivsys

Großenhain. Normalerweise trainieren die Mitglieder des Judosportclubs Großenhain in ihrer Sporthalle auf der Herrmannstraße. Zum „Tag der Kulturen“ wichen sie vergangene Woche aber in die 1. Oberschule „Am Kupferberg“ in der Röderstadt aus. Unter der Leitung von Dieter König wurde dabei die Philosophie des Judolehrers Jigoro Kano vermittelt. Dabei ist es nicht entscheidend, gegeneinander zu kämpfen, um zu gewinnen, sondern miteinander und voneinander zu lernen. Denn beim Judo kann Jeder Jeden besiegen, unabhängig vom Alter, der Größe oder dem Gewicht. Alle können voneinander lernen.

Diesmal ging es nicht nur um Judo als Kampfsport, sondern um die Judowerte des Deutschen Judobundes. Dazu zählen unter anderem Disziplin, Höflichkeit, Ehrlichkeit, Ernsthaftigkeit, Hilfsbereitschaft, Mut und vor allem Respekt vor Älteren und der Leistung anderer. Die Lehrer der Schule waren von der Disziplin ihrer Schüler jedenfalls derart beeindruckt, dass sie sich wünschten, dass Dieter König fortan zwei Stunden täglich mit ihren Schülern trainiert.

Für den Judoverein war es ein sehr erlebnisreicher Tag. „Wir würden uns sehr freuen, im nächsten Jahr wieder an dem Projekttag teilnehmen zu können“, so Vereinssprecher Steffen Klemt.

Nach den Herbstferien trainiert der Judosportclub Großenhain e.V. Montag und Donnerstag von 17 Uhr bis 18.30 Uhr und ab 18.30 Uhr Individuelles Training (Fitness-, Krafttraining, Kyu und Wettkampfvorbereitung). Freitags ist Training der UHU`s (Judo für unter Hundertjährige), Frauen und Männer bis 100 Jahre, und da geht es um Fitness, Judo, Selbstverteidigung und vor allem Spass.

Ein Neueinstieg ist jederzeit möglich. Anmeldungen sind zu den Trainingszeiten im Großenhainer Dojo auf der Herrmannstraße 14, möglich inklusive Probetraining. (rt)