erweiterte Suche
Freitag, 28.02.2014

Janukowitsch flüchtet nach Russland

Moskau. Russland gewährt dem abgesetzten ukrainischen Präsidenten Viktor Janukowitsch Schutz auf seinem Territorium. Dem Hilfsgesuch des Politikers sei entsprochen worden, meldeten russische Nachrichtenagenturen gestern unter Berufung auf Sicherheitskreise. Wo genau sich Janukowitsch aufhalte, ist weiter unklar. Unbestätigte Berichte gehen davon aus, dass er sich in einem Sanatorium in der Nähe von Moskau aufhält.

Janukowitsch hatte Russland um persönlichen Schutz für sein Leben gebeten. Er werde bedroht, sagte er in einer in Russland von Staatsmedien verbreiteten Erklärung. Er halte sich weiter für den legitimen Präsidenten der Ukraine. Alle vom Parlament in Kiew gefassten Beschlüsse seien rechtswidrig. Der 63-Jährige war am Sonnabend per Beschluss vom Parlament in Kiew abgesetzt worden und geflüchtet. Er wurde am Mittwoch zur internationalen Fahndung ausgeschrieben, ebenso der abgesetzte Innenminister Witali Sachartschenko. Nach ihnen wird wegen der Tötung dutzender Demonstranten wegen „Massenmordes“ gefahndet.

Der entmachtete ukrainische Präsident will sich heute öffentlich zu Wort melden. Nach Berichten russischer Agenturen plant er eine Pressekonferenz in der Stadt Rostow am Don. (dpa)

Leser-Kommentare

Insgesamt 0 Kommentare

    Kommentare können nur in der Zeit von 8:00 bis 18:00 Uhr abgegeben werden.