erweiterte Suche
Mittwoch, 13.06.2018

Internet-Asse ausgezeichnet

David Hauke Wedler hat den IT-Nachwuchspreis an der Hochschule Zittau-Görlitz gewonnen. Seine Idee ist beispielsweise für Fahrradfahrer nützlich.

Was in der Kiste drin ist, die Bjarke-Christopher Wedler seinem Bruder mitnimmt? Ein Notebook. Mit dem IT-Nachwuchspreis wollen Hochschule, Stadt, Kreis und IT-Unternehmen wie InterNexum bei Schülern Interesse für Informatik wecken.
Was in der Kiste drin ist, die Bjarke-Christopher Wedler seinem Bruder mitnimmt? Ein Notebook. Mit dem IT-Nachwuchspreis wollen Hochschule, Stadt, Kreis und IT-Unternehmen wie InterNexum bei Schülern Interesse für Informatik wecken.

© Pawel Sosnowski/pawelsosnowski.c

David Hauke Wedler ist gerade am Nordkap. Seinen IT-Nachwuchspreis nahmen deshalb am Dienstag sein Bruder (rechts im Bild) und sein Vater für ihn entgegen. David Hauke Wedler hat gerade sein Abi am Annen-Gymnasium gemacht, deshalb hatte der Großvater ihm die Reise ans Nordkap geschenkt. Vorher aber hat David Hauke Wedler am IT-Nachwuchspreis teilgenommen, der am Dienstag zum Sommerfest der Informatiker an der Hochschule Zittau-Görlitz erstmals vergeben wurde.

Sieben Schülergruppen aus dem Landkreis haben möglichst praxisnahe, anwendbare IT-Ideen eingereicht. David Hauke Wedler hat mit dem „Lockator“ gewonnen. Eine Art Ortungs-App, die man zum Beispiel nutzen könnte, wenn man mit dem Rad in einer fremden Stadt unterwegs ist, es irgendwo abstellt – und später ganz sicher wiederfinden will. Den IT-Ideenpreis, den die Hochschule und Saxonia-Systems gestern bereits zum dritten Mal vergeben haben, nahm Robert Stricker (links im Bild) mit nach Hause. Der 24-Jährige forscht zu Cybersicherheit und arbeitet bei Fraunhofer.