erweiterte Suche
Dienstag, 26.06.2018

„Ich denke, der Verein kann zufrieden sein“

Im feinen Zwirn erschien der Bannewitzer Trainer zum Punktspiel gegen Hainsberg. Seine Mannschaft wat zwischenzeitlich auf Tabellenplatz drei geklettert. Foto: K.-L. Oberthür
Im feinen Zwirn erschien der Bannewitzer Trainer zum Punktspiel gegen Hainsberg. Seine Mannschaft wat zwischenzeitlich auf Tabellenplatz drei geklettert. Foto: K.-L. Oberthür

© - keine Angabe im huGO-Archivsys

Der SV Bannewitz hat die Saison in der Fußball-Landesklasse Mitte auf Rang sechs beendet. In der Endabrechnung standen für die Mannschaft von Trainer Jens Hieckmann 43 Punkte zu Buche und damit vier Zähler mehr als 2017.

Herr Hieckmann, leider erscheinen Sie nicht im Anzug zum traditionellen SZ-Rückblick …

Ich habe damals eine Wette eingelöst, weil es meine Jungs zwischenzeitlich tatsächlich auf einen Podestplatz geschafft hatten. Nach dem Sieg in Sebnitz waren wir Tabellendritter, und habe ich natürlich versucht, meiner Mannschaft zu vermitteln, dass wir durchaus in der Lage sind, um eine Medaille mitzuspielen. Aber so weit sind wir dann doch noch nicht, daher bleibt der Anzug im Schrank.

Wurde die Zielstellung erreicht?

Persönlich hatte ich mir Platz fünf als Ziel gestellt. Im Laufe der Saison habe ich das Ziel zwar nicht aus den Augen verloren, mein Fokus veränderte sich aber etwas. Ich glaube, erkannt zu haben, dass es meinen Spielern besser tut, sie immer nur auf folgende Spiel zu fokussieren und Tabellenplätze auszuklammern. Ich habe das Gefühl, dass ich bei meinen Jungs gerade nach Niederlagen mehr erreiche. Als Fazit bleibt, wir haben zwei Spiele weniger als 2016/17 bestritten und vier Zähler mehr geholt. Ich denke, der Verein kann zufrieden mit seiner ersten Männermannschaft sein.

Gibt es einen Spieler in der Liga, den Sie zum Fußballer der abgelaufenen Saison wählen würden?

Nein, es gibt in jeder Mannschaft Kicker, die herausragend sind in ihrem Auftreten und ihren fußballerischen Fähigkeiten. Richtig erstaunt hat mich der Hartmannsdorfer Capitano Norman Bendix. Sicher auch, weil ich ihn bis Saisonbeginn gar nicht kannte. Aber wie er sein Team führt, selbst vorangeht und viele Tore erzielt - Respekt. Aber ich glaube, „den“ einen Spieler gibt es nicht in der Landesklasse Mitte.

Und wer war der beste bzw. beständigste Kicker der Bannewitzer 2017/18?

Der Beste? Ich mag solche Einschätzungen nicht, sie werden auch den verschiedenen Charakteren nicht gerecht. Auf dem Platz ist mein Kapitän Markus Stephan eine der wichtigsten Spieler für mich und die Mannschaft. Berufsbedingt fehlende Trainingsbeteiligung schwächte das aber in der Rückrunde etwas ab.

Wie lange läuft Ihr Vertrag?

Da muss ich schmunzeln. Fragen sie doch mal bei unserem Vereinschef Karl-Heinz van Pee nach. Ausgemacht war die Rückrunde 2016/17…

Kann Meister Germania Mittweida in der Landesliga bestehen?

Schwer zu beantworten. Mit ihrer Robustheit haben sie sicher das Niveau. Im technisch taktischen Bereich werden sie dazulernen müssen. Ich denke, es wird ein schweres Jahr für sie, zolle Germania aber absoluten Respekt für die Bereitschaft, diesen Schritt zu vollziehen.

Sebnitz, Frankenberg und Coswig ziehen ihre Mannschaft freiwillig zurück. Was ist los?

Frankenberg und Coswig wären ja als Schlussduo der Liga auch sportlich abgestiegen. Den Rückzug der Sebnitzer verstehe ich, wohlgemerkt aus der Ferne betrachtet und ohne eine Bewertung vorzunehmen, nicht. Sie bekommen einen neuen Kunstrasen, haben Vereinsjubiläum und brauchen ja wohl auch in der Kreisoberliga eine Mannschaft. Unabhängig davon, die Schlüsse aus dieser Entwicklung muss der Verband endlich einmal ziehen.

Ist Zeit für einen Familienurlaub?

Das wird immer schwieriger zu koordinieren. Ich war schon mal für paar Tage kurz weg, bin aber auf die Hilfe aus meinem Freundeskreis abgewiesen. Jens Vick ist da zum Glück eingesprungen. Einen klassischen Co-Trainer gibt es derzeit nicht, in der abgelaufenen Saison habe ich fast ausschließlich allein durchgezogen. Auf Dauer funktioniert das so aber nicht, daran müssen wir etwas ändern.

Wann beginnt beim SVB die Vorbereitung und haben Sie schon Testspiele vereinbart und stehen schon Ab- bzw. Neuzugänge fest?

Der grobe Vorbereitungsplan steht soweit, am 12. Juli ist offizieller Trainingsauftakt. Neuzugänge gibt es noch keine zu verkünden. Verlassen wird uns wohl Oliver Werner, den es offensichtlich zum Landesklasse-Rückkehrer Heidenauer SV zieht.

Das Gespräch führte Jürgen Schwarz