erweiterte Suche
Montag, 03.09.2018

Holtendorf übernimmt die Tabellenspitze

Der Neueibauer Robert Hetzel versucht, Lukasz Szymke am Eindringen in den Strafraum zu hindern, dem das aber trotzdem gelingt. Ein Tor fiel aber in der Spitzenpartie des Spieltages nicht. Foto: tompic
Der Neueibauer Robert Hetzel versucht, Lukasz Szymke am Eindringen in den Strafraum zu hindern, dem das aber trotzdem gelingt. Ein Tor fiel aber in der Spitzenpartie des Spieltages nicht. Foto: tompic

© - keine Angabe im huGO-Archivsys

Der Holtendorfer SV hat mit einem 8:1-Kantersieg über den Aufsteiger aus Gebelzig die Tabellenspitze allein übernommen. Die bislang punktgleichen Teams SV Neueibau und FC Stahl Rietschen-See trennten sich torlos Unentschieden. Nach ihren dritten Saisonsiegen an diesem Wochenende sind der GFC Rauschwalde und der SC Großschweidnitz-Löbau jetzt die ersten Verfolger. Im Duell der Enttäuschten hat der VfB Zittau ein Zeichen gesetzt und den LSV Friedersdorf mit 3:1 bezwungen. Die Friedersdorfer, in der vergangenen Saison noch Überraschungs-Vierter, haben erst einen Punkt auf dem Konto und sind damit Vorletzter. Den zweiten Sieg in Folge hat Aufsteiger Bertsdorfer SV gefeiert, der nach einem 0:1-Halbzeitrückstand das Spiel gegen das Schlusslicht Olbersdorf vor 200 (!) Zuschauern noch zu einem 4:1-Sieg drehte.

Niveauvolles Spitzenspiel

Trotz der fehlenden Tore in der Partie zwischen dem SV Neueibau und dem FC Stahl Rietschen-See werden die Zuschauer ihr Kommen nicht bereut haben. Beide Mannschaften suchten den Erfolg in der Offensive, wobei die Neueibauer in der ersten Halbzeit durch Pascal Paul in der 25. und 44. Minute die klareren Einschussmöglichkeiten hatten. Die Gäste erzeugten ab Mitte der ersten Hälfte ebenfalls Druck nach vorn, jedoch gelang es den Einheimischen durch vorbildlichen Einsatz, sich immer wieder zu befreien. In der 56. und 60. Minute sicherte Marvin Simon mit zwei tollen Paraden den einen Punkt. Ein Punkt, der aufgrund der Spielanteile und einer geschlossen guten Mannschaftsleistung verdient ist. (chb)

Zittau gelingt Befreiungsschlag

Der VfB Zittau hat mit einem 3:1 über den bislang ebenso sieglosen LSV Friedersdorf den ersten Saisonsieg gefeiert. Beiden Teams war die Unsicherheit nach dem durchwachsenen Saisonstart anzumerken. Zuerst besser im Spiel die Gastgeber. Ein schönes Zuspiel von Mirko Albert nutzte Enrico Neumann gegen den zu zaghaft reagierenden Gästetorwart Patrick Maywald zur verdienten 1:0-Führung (15.). Igor Olczak hatte eine gute Chance zum zweiten Zittauer Tor. Er scheiterte aber aus guter Position nach klasse Kopfballablage von Lukasz Pastuszko (24.). Die Gäste waren kaum im Spiel. In der Schlussphase der ersten Halbzeit waren die Gäste durchaus etwas aktiver, das 2:0 für die Heimelf erzielte allerdings Pastuszko 45.) nach eigenem Ballgewinn und souveräner Einzelleistung. Durchgang zwei begann zwar mit dem optisch besseren Start der Friedersdorfer, die erste Möglichkeit ergab sich aber für Neumann (56.), der den Ball knapp neben das LSV-Tor setzte. Erster negativer Höhepunkt im Spiel war die Ampelkarte für den Zittauer Pastuszko (57.) nach wiederholtem Foulspiel. Trotzdem hatten die Zittauer Chancen für ihr drittes Tor durch Albert (68.) und Nino Scharfen (73.), jeweils nach guten Neumann-Flanken. Beide jedoch setzten die Schützen deutlich übers gegnerische Tor. Wie aus dem Nichts fiel dann der Anschlusstreffer zum 2:1 durch Felix Bernsdorf (78.) mit einem Direktschuss nach scharf getretenem Eckball von Süße. Die kurze Überzahl des LSV hatte dann auch ein Ende. Jochen Heiber (81.) erhielt wie kurz zuvor der Zittauer Spieler nach wiederholtem Foulspiel von Schiri Fürschke die Ampelkarte. In einer hektischen Schlussphase gab es mehrere gute Tormöglichkeiten für den VfB durch Maximilian Tille und Felix Urban. Doch beide konnten die Kugel aus guten Positionen und nach schönen Zuspielen nicht im Tor unterbringen. Den Schlusspunkt dieser Partie setzte in der Nachspielzeit Urban (90.+3.) mit seinem Tor zum 3:1-Endstand, wobei Keeper Maywald keine Abwehrchance hatte.

Statistik

FV Eintracht Niesky II – FSV Kemnitz1:0 (0:0)

Tor: 1:0 Pluta (76.), SR: Julius Paul, Rot: Halla (60., Niesky), Zu: 108

SV Lok Schleife – SG Blau-Weiß Obercunnersdorf2:3 (0:1)

Tore: 0:1 Boese (3.), 0:2 Stein (58.), 0:3 Neisser (60., EM), 1:3 Michlenz (66.), 2:3 Schuster (85.), SR: Christian Burek, Zu: 78

GFC Rauschwalde – FSV Oderwitz II5:0 (3:0)

Tore: 1:0 Nitsche (9.), 2:0 Wieczorek (31.), 3:0, 4:0 Fettke (36., 68.), 5:0 Wieczorek (86.), SR: Frank Domel, Zu: 45

VfB Zittau – LSV Friedersdorf3:1 (2:0)

Tore: 1:0 Neumann (15.), 2:0 Pastuszko (45.), 2:1 Bernsdorf (75.), 3:1 Urban (90.+2.), Zu: 50

SV Neueibau – FC Stahl Rietschen-See0:0

SR: Christian Walter, Zu: 32

Bertsdorfer SV – FV Rot-Weiß Olbersdorf4:1 (0:1)

Tore: 0:1 Wunderlich (21.), 1:1 Neugebauer (46.), 2:1 Oguntke (53.), 3:1 Otto (59., EM), 4:1 Neugebauer (63.), SR: Steffen Seidel, Rot: Olbersdorf (59.), Zu: 200

RW Bad Muskau – SC Großschweidnitz-Löbau0:2 (0:1)

Tore: 0:1 Hanske (9.), 0:2 (64.), SR: Lucas Tzschoch, Zu:

Holtendorfer SV – SV Gebelzig8:1 (3:0)

Tore: 1:0 Nitsche (9.), 2:0 Scheffler (18.), 3:0 Klug (21.), 4:0 Makosch (54.), 5:0 Klug (70.), 6:0 Schur (79., Eigentor), 7:0 Klug (86.), 7:1 Großpietsch (88.), 8:1 Makosch (90.), SR: Sebastian Winkler, Zu: 109

1. Holtendorfer SV431016:310

2. GFC Rauschwalde430115:69

3. SC Großschweidnitz-Löbau43017:59

4. SV Neueibau422010:48

5. FC Stahl Rietschen-See42206:18

6. FV Eintracht Niesky 2.42117:77

7. Blau-Weiß Obercunnersdorf42119:107

8. Bertsdorfer SV42029:126

9. SV Gebelzig 192342025:156

10. VfB Zittau31115:44

11. FSV Oderwitz II31114:64

12. SV Lok Schleife41038:73

13. Rot-Weiß Bad Muskau40224:72

14. FSV Kemnitz40132:71

15. LSV Friedersdorf40136:121

16. FV Rot-Weiß 93 Olbersdorf40133:101