erweiterte Suche
Donnerstag, 22.03.2018 Fußball-Landesliga

Heimspiele gegen Spitzenteams

Der Großenhainer FV erwartet Tabellennachbar FC Grimma, die BSG Stahl Riesa empfängt Titelanwärter FC 1910 Lößnitz.

© Symbolfoto: Claudia Hübschmann

Großenhain/Riesa. In der Fußball-Landesliga steht nach der Komplett-Absage am vergangenen Wochenende der 21. Spieltag auf dem Programm. Die Großenhainer (3.) erwarten Tabellennachbar FC Grimma (4.) zum Verfolgerduell. Beide Teams trennt nur ein Zähler. Das Hinspiel in der Muldestadt hatte der GFV nach Toren von Clemens Krüger und Torsten Marx mit 2:1 (1:0) gewonnen. Die Grimmaer stellen nach Spitzenreiter VfL Hohenstein-Ernstthal die auswärtsstärkste Mannschaft, buchten in acht Spielen 16 Punkte. Dem entgegen steht die tolle Heimbilanz der Großenhainer: 20 von 27 möglichen Zählern.

Die Riesaer empfangen den Tabellenzweiten FC 1910 Lößnitz und erinnern sich mit Grauen an das Hinspiel. Nach einem 0:0 zur Pause kam Stahl mit 0:7 unter die Räder. Trainer Daniel Küttner sparte auch nach dem letzten Heimspiel gegen Grimma (0:3) nicht mit Kritik: „Die Spieler wissen, was falsch gelaufen ist. Allerdings war die Trainingsbeteiligung danach nicht besonders gut, einige sind aus verschiedensten Gründen momentan mehr mit sich selbst beschäftigt, als mit dem Fußball.“ Stürmer Jerome Wolf weiß, worum es geht: „Die Kritik müssen wir annehmen, weil wir alle wissen, dass es so nicht weitergehen kann. Jetzt heißt es, ein anderes Gesicht zu zeigen und den Fans, Sponsoren und Funktionären zu beweisen, dass wir für Stahl alles geben.“ (js)