erweiterte Suche
Donnerstag, 08.11.2018

Heidenau führt klar und verliert deutlich

Die dritte Niederlage in Folge haben jüngst die Handballfrauen von Verbandsligist SSV Heidenau kassiert. Im Duell zweier Sachsenliga-Absteiger verloren die Elbestädterinnen beim VfB Bischofswerda mit 30:41. Während die Gastgeberinnen nach ihrem sechsten Sieg hinter Spitzenreiter HC Sachsen Rang zwei belegen, steckt Heidenau als Staffelneunter mitten im Abstiegskampf.

Die Niederlage gegen den VfB war umso bitterer, weil die Gäste das Spiel in der ersten Hälfte über weite Strecken kontrollierten. Nach sechs Minuten führte der SSV 5:1, zur Halbzeit schmolz der Vorsprung, dennoch lagen die Gäste mit 18:16 vorn. Nach dem Seitenwechsel drehte Bischofswerda auf, und Heidenau gelang lange fast nichts mehr. So stand es nach 37 Minuten plötzlich 23:19 für das Heimteam. Danach ließ der SSV den VfB davonziehen. Am Sonnabend muss Heidenau beim Tabellenfünften Koweg Görlitz II ran.

Der HC Sachsen Neustadt-Sebnitz setzte sich bei Stahl Rietschen mit 34:21 (17:10) durch und führt die Tabelle nach sechs Siegen und zwei Remis an. „Nach Anfangsproblemen haben wir noch guten Handball gespielt“, freute sich Trainer Bernd Berthold. Sarah Martin war mit zwölf Treffern die erfolgreichste Werferin. Bitter: Alicia Bräuer und Sophie Bein fallen aufgrund von Verletzungen lange Zeit aus. (en/skl)