erweiterte Suche
Freitag, 14.09.2018

Heidebrand unter Kontrolle

Acht Wehren sind derzeit bei Schwepnitz noch im Einsatz. Die größte Gefahr scheint jedoch gebannt.

Auf 250 Hektar Fläche hat es seit einer Woche gebrannt – Forstexperten gehen von einem großen Schaden aus.
Auf 250 Hektar Fläche hat es seit einer Woche gebrannt – Forstexperten gehen von einem großen Schaden aus.

© xcitepress/ce

Schwepnitz. Der Waldbrand in der Königsbrücker Heide ist unter Kontrolle. Seit Donnerstag hat er sich nicht weiter ausgebreitet. Lediglich Restflächen sind noch betroffen. Am Freitag waren noch acht Feuerwehren im Einsatz. Die Brandbekämpfung war dadurch erschwert, dass das Feuer auf dem stark munitionsbelasteten Areal des ehemaligen Truppenübungsplatzes tobte. So konnten die Feuerwehrleute nicht die Wege verlassen und die Flammen direkt angehen. Verbündeter der Feuerwehren ist derzeit das regnerische Wetter.

Der Brand in der Königsbrücker Heide ist einer von 40 Wandbränden im Landkreis Bautzen in diesem Sommer – normal wäre die Hälfte. Hinzu kommen noch außergewöhnlich viele Feld- und Böschungsbrände. Die extreme Trockenheit in diesem Sommer führte dazu, dass an 60 Tagen die höchsten Waldbrandgefahrenstufen verhängt wurden.