erweiterte Suche
Montag, 06.08.2018

HC Elbflorenz vom Ligarivalen besiegt

Der HC Elbflorenz ringt noch um die richtige Form – zwei Wochen vor dem Saisonstart in der 1. Runde um den DHB-Pokal. Doch das hat Trainer Christian Pöhler zum jetzigen Zeitpunkt der Vorbereitungsphase auch nicht anders erwartet. Der Handball-Zweitligist aus Dresden musste sich am Sonnabend nach einer wechselvollen Leistung beim Ligarivalen DJK Rimpar Wölfe mit 22:24 (13:11) geschlagen geben. Zuvor hatten beide Teams ein gemeinsames Taktiktraining absolviert.

Allerdings ging Pöhler den Härtetest auch aufgrund der „subtropischen Temperaturen“ mit einer gewöhnungsbedürftigen taktischen Vorgabe an. „Aller zehn Minuten haben wir den Rückraum komplett gewechselt, aller 15 Minuten den Torhüter, die Außen und den Kreisläufer. Da kann man nicht erwarten, dass der Spielfluss reibungslos läuft. Aber das war ein Kompromiss an die Temperaturen“, erläutert der 37-jährige Handballlehrer.

Gegner Rimpar agierte mit einem anderen Personalkonzept, hatte allerdings auch nur zwölf einsatzfähige Spieler zur Verfügung, die Dresdner 16. Da sollte jeder seine Möglichkeiten bekommen. Der Abwehrblock hat die Chance am besten genutzt. „Rimpar besitzt eine individuell sehr starke Angriffsformation, die sehr variabel und kreativ agiert. Das war ein guter Härtetest für unsere Abwehr, die dem Gegner eigentlich nicht viel gestattet hat. 24 Gegentore sind absolut okay“, schätzt Pöhler ein. Mit der Angriffsleistung seiner Schützlinge war er hingegen überhaupt nicht einverstanden. „Die Quote von 22 Toren bei 52 Angriffen ist natürlich zu weit weg vom Ligabetrieb“, haderte er. Da erwartet er am Dienstag beim nächsten Vorbereitungsspiel beim sächsischen Liga-Konkurrenten EHV Aue eine deutliche Steigerung. „Da muss eine höhere Abschlussqualität kommen. Die nötige Frische wird in den nächsten zwei Wochen auch noch kommen, aber da muss jeder Einzelne an sich arbeiten“, betonte Christian Pöhler. Der konnte in Rimpar immerhin die zuletzt angeschlagenen Gabor Pulay und Nils Gugisch einsetzen. (ald)