erweiterte Suche
Donnerstag, 24.05.2018

Hauptmann verlässt Dresden

Dynamos Eigengewächs wechselt zum Liga-Konkurrenten Köln. Der Abschied hatte sich bereits angedeutet.

14

Im schwarz-gelben Dress läuft Niklas Hauptmann künftig nicht mehr auf.
Im schwarz-gelben Dress läuft Niklas Hauptmann künftig nicht mehr auf.

© Robert Michael

Dresden. Nun steht es fest: Mittelfeldspieler Niklas Hauptmann verlässt Dynamo Dresden und wechselt zum Erstliga-Absteiger 1. FC Köln. Das teilte der Verein am Mittwochabend mit.

Demnach erhält Hauptmann bei den Kölner Geißböcken einen Vertrag bis zum Jahr 2023 – obwohl er in Dresden noch einen gültigen Vertrag besaß. Über die Ablösemodalitäten sei Stillschweigen vereinbart worden, heißt es bei der Sportgemeinschaft.

Hauptmann wechselte 2008 von Nachwuchskooperationspartner SC Borea Dresden zur SGD und feierte am 23. April 2016 sein Profi-Debüt. Nach zehn Jahren für Dresden will er sich in seiner Geburtsstadt einer neuen Herausforderung stellen: „Der Schritt zum 1. FC Köln bedeutet für Niklas sportlich das nächsthöhere Level. Niklas hat seinen Wunsch, sich dieser Herausforderung zu stellen, offen und fair an uns herangetragen und die Wechseloption gezogen“, sagt Interimssportgeschäftsführer Kristian Walter.

„Für mich ist das ein sehr, sehr emotionaler Schritt“, wird Hauptmann in der Pressemitteilung des Vereins zitiert. „Ich habe hier in Dresden mein fußballerisches Rüstzeug bekommen und zehn unheimlich schöne und erfolgreiche Jahre erlebt. [...] Zugleich freue ich mich sehr auf die Herausforderung und die Chance beim 1. FC Köln.“

Hauptmann hat für Dynamo 54 Zweitliga-Einsätze absolviert, dabei zwei Tore erzielt und vier Tore vorbereitet. Gerüchte über seinen Abgang hatte es zuvor bereits gegeben.

Leser-Kommentare

Seite 1 von 3

Insgesamt 14 Kommentare

Alle Kommentare anzeigen

  1. Chef24

    Alles Gute Haupe, setzt dich durch und nicht nur auf die Resevebank. Aber wie überall im Leben wird die Traurigkeit des Abgangs durch die Erkenntnis ersetzt, dass jeder ersetzbar ist. Hoffen wir, dass die Planungen das mit einschließen und der Markt das hergibt. Also Mingus und Co. handeln...

  2. ddner

    Naja, steht eh wieder ein Neuaufbau der Mannschaft an, nach den zahlreichen Abgängen. Halt alle Jahre wieder. Und so kommt eh keine Kontinuität Zustande und erst recht nicht eine langfristige Entwicklung der Mannschaft. Und heute Abend der Trainerabgang?

  3. dyndre53

    Diese ständigen Floskeln über "wurde Stillschweigen vereinbart" empfindet der Mitgliedsbeitrag-, Eintrittskarten- und sonstig hundert- und auch tausend-EUROfach zur Vereinsgesundung beitragende Fan als Affront! Schwarz-/Handgelder sind doch eh verboten und die Ablösesumme (man munkelt von einer Ausstiegsklauselablöse von NUR 1,7 Mio.) sollte kein Geheimnis sein. Traurig, paßt aber zur völlig fehlenden Öffentlichkeitspräsens der Veriensführung zu sportlichen und betrügerischen Sachverhalten wie dem des Guthabenskartenskandales. Da warte ich immer noch auf das "Zeichen des Entgegenkommens", welches die SGD einmal versprach. Zum Sportlichen: Da davon auszugehen ist, daß jetzt der große Ausverkauf um Heise, Djulevic und ??? durchgezogen wird, hat Uwe Neuhaus natürlich die Steilvorlage für den eigenen sinnvollen Abgang: DFehledner konkurrenzloser Kader. Dieser Weg fürhrt zwangsläufig wieder indie die dritte und nie in die stabile zweite Liga. DD ein Profiverein? Noch laaaange nicht.

  4. edelsachse

    @3 woher wollen sie denn wissen, dass dynamo wert legt auf das stillschweigen? jetzt haben wir einen abgang, der weht tut. heise steht doch noch gar nicht fest. duljevic und koné ebenfalls nicht. was soll also die schwarzmalerei? zumal der verein immer wieder gut ist für erfolgreiche transfers.

  5. Mitglied

    Was ist denn das für eine Begründung: „Der Schritt zum 1. FC Köln bedeutet für Niklas sportlich das nächsthöhere Level." Wo spielt der FC Köln? Ah, zweite Liga, wie wir. Sportlich war der vermeintlich nächsthöhere Level meist das Aus für die Dresdner Gewächse, auch wenn sie in der Domstadt kurz entbunden wurden. Aber wenn ich solche Sprüche von einem Verantwortlichen des Vereins höre, weiß ich bzw. befürchte ich, welche Einstellung er zu Dynamo damit offenbart. Das wäre sehr traurig und überhaupt nicht mit den verkündeten sportlichen Zielen von Dynamo vereinbar.

Alle Kommentare anzeigen

Seite 1 von 3

Kommentare können nur in der Zeit von 8:00 bis 18:00 Uhr abgegeben werden.