erweiterte Suche
Donnerstag, 19.04.2018

Hammer-Programm für Bienen

In den nächsten drei Wochen spielt der HC Rödertal gegen drei der momentan fünf besten Mannschaften der Liga.

Von Florian Triebel

Mächtig Durchsetzungskraft hat beim HC Rödertal Brigita Ivanauskaite, die in dieser Szene auch von drei Gegenspielerinnen nicht gestoppt werden kann.
Mächtig Durchsetzungskraft hat beim HC Rödertal Brigita Ivanauskaite, die in dieser Szene auch von drei Gegenspielerinnen nicht gestoppt werden kann.

© PR

Rödertal. Dank des Unentschiedens gegen die Neckarsulmer Sport-Union konnten die Bienen ihr Heimspiel-Triple versöhnlich beenden. In den nächsten drei Wochen erwartet den HC Rödertal ein echtes Hammer-Programm gegen drei der momentan fünf besten Mannschaften der Liga. Zum Auftakt reist der Bienen-Tross am Sonntag zur HSG Blomberg-Lippe. Anwurf in der Sporthalle an der Ulmenallee ist um 16 Uhr. Am darauf folgenden Spieltag warten mit dem Thüringer HC die Spitzreiterinnen und noch eine Woche später mit der SG BBM Bietigheim der aktuelle Tabellenzweite auf die Mannschaft von HCR-Trainer Maximilian Busch.

Die HSG Blomberg-Lippe musste vergangene Woche einen Rückschlag im Kampf um die Europapokal-Plätze verkraften. Durch die 21:26-Niederlage beim Buxtehuder SV belegt die HSG nun den fünften Tabellenplatz (26:16 Punkte), punktgleich mit Borussia Dortmund auf Platz vier. Dennoch kann die Mannschaft von Trainer André Fuhr eine beeindruckende Bilanz vorweisen. Nach vier Niederlagen aus den ersten fünf Spielen blieb sie danach elf Spiele ungeschlagen. Insgesamt hat Blomberg-Lippe seit November sogar nur drei Spiele verloren – eine Ausbeute von 24:8 Punkten.

Es scheint so, als wolle die Mannschaft Trainer Fuhr, der die HSG zum Saisonende nach 16 Jahren in Richtung TuS Metzingen verlässt, einen schönen Abschied bereiten. Mit Steffen Birkner, der von 2014 bis 2017 Cheftrainer der SG Rosengarten-Buchholz war, steht der Nachfolger schon bereit. Wie ihr Trainer verlässt auch Nationalspielerin Alicia Stolle Blomberg-Lippe und schließt sich dem Thüringer HC an. Ein herber Verlust. Schließlich belegt sie im Scorer-Ranking mit 97 Toren den 14. Platz. Noch einen Rang vor ihr ist Silje Brøns Petersen mit 99 Toren.

Bienen-Trainer Maximilian Busch sagt über den bevorstehenden Gegner: „In diesem Spiel sind wir klarer Außenseiter. Das wird schon beim Blick auf die Tabelle deutlich. Allerdings bin ich überrascht wie stark Blomberg-Lippe in dieser Saison aufspielt. Auf das geniale Rückraumduo Petersen und Stolle müssen wir besonders achten. Sie sind beide sehr torgefährlich. Aber auch Nationalspielerin Franziska Müller auf der linken Außenbahn hat inzwischen schon 59 Tore auf dem Konto.“

Den Bienen ist nach dem Punktgewinn vergangene Woche eine große Last von den Schultern abgefallen. Endlich konnten sie sich einmal selbst belohnen. Busch: „Wir haben uns kontinuierlich von Spiel zu Spiel gesteigert und werden unseren Weg weiter gehen. Ich freue mich für die Mädels und konnte diese Woche im Training erkennen, dass alle noch mal konzentrierter bei der Sache sind. Vielleicht können wir ja für eine kleine Überraschung sorgen.“

Der Bienentross macht sich am Sonntagmorgen um sechs Uhr von Großröhrsdorf aus auf den Weg in Richtung Blomberg und legt um 6.30 Uhr noch einen Zwischenstopp am Elbepark Dresden ein. Das Spiel ist live auch im Internet zu sehen.

sportdeutschland.tv/hbf