erweiterte Suche
Donnerstag, 05.03.2009

Hamburgerin wird neue Stadtschreiberin

Die Hamburger Schriftstellerin und Kritikerin Dorothea Dieckmann wird neue Stadtschreiberin in Dresden. Die 51-Jährige wurde von einer Jury unter 73 Bewerbern ausgewählt. Sie schreibt Romane, Essays und Kritiken, unter anderem für „Die Zeit“ und die „Neue Zürcher Zeitung“ und erhielt bereits mehrere Auszeichnungen.

Dorothea Dieckmann wurde 1957 in Freiburg geboren. Sie studierte Germanistik und Philosophie in Köln und Hamburg und arbeitete einige Jahre als Gymnasiallehrerin. Seit vielen Jahren lebt sie in Hamburg, wo sie als freie Schriftstellerin und Literaturkritikerin tätig ist. In ihren Arbeiten behandelt sie auch kontroverse Themen, wie ihr 2004 erschienener Roman „Guantánamo“ zeigt.

Dieckmann erhält ein Stipendium für einen sechsmonatigen Aufenthalt in Dresden. Sie soll einen kritischen Außenblick auf die Stadt werfen. Im Juni wird sie sich öffentlich vorstellen. (SZ)