erweiterte Suche
Freitag, 29.05.2015

Hamburger Hof für 75 000 Euro verkauft

Wohnungen oder vielleicht eine Seniorenresidenz? Welche Zukunft hat der Hamburger Hof? Mit seinem Verkauf für 75000 Euro stellt sich diese Frage wieder neu. Am Gebäude mit der denkmalgeschützten Fassade sind dringende Sicherungsmaßnahmen notwendig.
Wohnungen oder vielleicht eine Seniorenresidenz? Welche Zukunft hat der Hamburger Hof? Mit seinem Verkauf für 75 000 Euro stellt sich diese Frage wieder neu. Am Gebäude mit der denkmalgeschützten Fassade sind dringende Sicherungsmaßnahmen notwendig.

© Claudia Hübschmann

Dresden/Meißen. Zum Ersten, zum Zweiten, zum Dritten: Im Amtsgericht Dresden fand sich am Freitag ein neuer Besitzer für den Hamburger Hof. Bei der Zwangsversteigerung des baufälligen Meißner Traditionshauses, dessen Fassade unter Denkmalschutz steht, war der Verkauf für 75 000 Euro besiegelt worden. Dieses einzige Gebot gab Alexander Mause ab. Er ist Prokurist der im niedersächsischen Sarstedt ansässigen Wert-Investition und Bauträger GmbH.

Mit dem Erlös kann nur ein Teil der offenen Forderungen beglichen werden. Die Zwangsversteigerung hatte die Apotheker- und Ärztebank angestrengt. Ihr schuldet die Real Estate Beteiligung GmbH als bisheriger Eigentümer 220 000 Euro. Im Grundbuch sind weitere offene Forderungen über 203 000 Euro für Leistungen von Projektentwicklern vermerkt. (SZ)

Leser-Kommentare

Insgesamt 0 Kommentare

    Kommentare können nur in der Zeit von 8:00 bis 18:00 Uhr abgegeben werden.