erweiterte Suche
Freitag, 28.09.2018

Grumbacher siegen bei Einspännern

Romy Pfützner vom gastgebenden Reit- und Fahrverein Grumbach-Wilsdruff setzte sich bei der Prüfung der Einspänner-Klasse A in der Dressur durch. Die 30 Jahre alte Lokalmatadorin war beim Turnier mit mehreren Wettbewerben mit ihrer Schwester Katja als Beifahrerin und Stute „Hot Black Girl“ an den Start gegangen.

Im Hindernisrennen belegte das Gespann zudem den dritten Platz. Der Titel in der Prüfung der Einspänner-Klasse M ging ebenfalls nach Grumbach – hier siegte Vize-Weltmeister Lars Krüger.

Podest denkbar knapp verpasst

Das Podest knapp verpasst hat indes Lokalmatador Mario Junghanns vom RFV Grumbach-Wilsdruff. Der Deutsche Meister im Zweispänner von 1998 und 2004, „war seinem Verein zuliebe beim Mitteldeutschen Championat der Vierspänner gestartet“, so Ines Stasch von der Turnierorganisation. „Das Fahren mit Zweispännern, wo er ja schon mehrfach erfolgreich war, liegt ihm noch besser.“ Junghanns hatte jedoch durchaus Medaillenchancen. Der Grumbacher wurde zunächst Dritter in der Dressur und dann im Gelände Vierter – in der kombinierten Wertung bedeutet das Gesamtplatz vier. Gold bei dem Mitteldeutschen Championat holte sich indes Markus Stottmeister vom RFV Bösdorf-Rätzlingen. Er setzte sich gegen mehrere Fahrer aus Sachsen, Sachsen-Anhalt, Brandenburg, Thüringen und Mecklenburg-Vorpommern durch. Beim Mitteldeutschen Championat mit Pony-Vierspännern lag am Ende Fabian Lehmann (Gardelegen) vorne. (skl)