erweiterte Suche
Freitag, 14.09.2018

Großputz am Ufer

Die Flussmeisterei räumt von Ulberndorf bis zur Vorsperre der Talsperre Malterdie die Rote Weißeritz frei.

Die Uferbereiche der Flüsse müssen frei gehalten werden, auch zum Hochwasserschutz.
Die Uferbereiche der Flüsse müssen frei gehalten werden, auch zum Hochwasserschutz.

© Symbolfoto: Egbert Kamprath

Osterzgebirge. Von Mitte September bis Ende November werden Unternehmen das Ufer der Roten Weißeritz in Dippoldiswalde beräumen. Auf dem Abschnitt von Ulberndorf bis zur Vorsperre der Talsperre Malter mähen sie das Gras, schneiden die Sträucher ab, die dort wild gewachsen sind, und sorgen für Ordnung entlang des Gewässers, wie die Talsperrenverwaltung informierte. Die Aktion läuft unter Verantwortung der Flussmeisterei Dresden. Diese wird damit Unternehmen beauftragen.

Diese Firma hat das Recht, im notwendigen Maß die Grundstücke entlang des Flusses zu betreten. Das sächsische Wassergesetz sieht vor, dass deren Eigentümer diese Arbeiten dulden müssen.

Die Rote Weißeritz ist als Gewässer erster Ordnung eingestuft. Daher ist der Freistaat Sachsen für ihren Unterhalt verantwortlich. Er muss sich darum kümmern, dass Fluss und Uferbereich in Ordnung gehalten werden. (SZ/fh)