erweiterte Suche
Donnerstag, 14.06.2018

Großer Zuspruch für Bus zum Saurierpark

Die neue Verbindung wird von den Gästen gern genutzt, sagen die Betreiber – und haben noch eine Haltestelle hinzugefügt.

Seit Saisonbeginn 2018 fährt ein Bus der Linie 122 zum Saurierpark.
Seit Saisonbeginn 2018 fährt ein Bus der Linie 122 zum Saurierpark.

© Uwe Soeder (Montage)

Kleinwelka. Zweieinhalb Monate nach der Einführung einer Buslinie zum Saurierpark in Kleinwelka ziehen die Betreiber jetzt eine positive Bilanz. „Wir freuen uns sehr, dass das Angebot immer beliebter und entsprechend stärker genutzt wird“, erklärt Diana Liebsch, Sprecherin der Bautzener Beteilligungs- und Betriebsgesellschaft (BBB), die für den für den beliebten Freizeitpark zuständigen ist. Genaue Fahrgastzahlen will Diana Liebsch nicht nennen. Sie verrät aber: Bei den ersten Zählungen der Fahrgäste zeichnet sich ein ausgewogenes Verhältnis zwischen den Wochentagen und den Wochenenden ab. „Lediglich im Juni gehen wir davon aus, dass die beiden Wochentage in der Nutzung hervorstechen werden, da an diesen Tagen Schulklassen und Kindergruppen die Linie verstärkt nutzen“, so Liebsch.

Sogar eine weitere Haltestelle haben die Betreiber in den Fahrplan mitaufgenommen. Wie die Sprecherin der BBB mitteilt, hält der Bus nun auch am Touristenparkplatz an der Schliebenstraße in Bautzen. Dieser zusätzliche Stopp wurde auf Anregung einiger Wohnmobiltouristen in den vorhandenen Fahrplan integriert.

Seit der Saisoneröffnung Ende März schickt Regiobus seine Linie 122 immer Dienstag, Donnerstag, an Wochenenden und Feiertagen zum Saurierpark. Zwei Fahrten am Vormittag in den Freizeitpark und zwei Fahrten am Nachmittag in Richtung Stadt stehen auf dem Fahrplan. In Bautzen hält der Bus neben dem Stopp am Touristenparkplatz auch am August-Bebel-Platz und am Bahnhof. Die Fahrten wurden sogar mit den Zugfahrzeiten abgestimmt, damit Besucher, die mit der Bahn aus Görlitz oder Dresden kommen direkt umsteigen können. Da es sich um eine Linienfahrt und nicht um einen Shuttlebus handelt, gilt für die Fahrgäste der Zvon-Tarif.

Die Saurierpark-Betreiber erfassen die Fahrgastzahlen deshalb so genau, weil sich die neue Busverbindung noch in einer Testphase befindet. Bis zum Ende der Saison soll das Angebot ausprobiert werden. Im Oktober wird dann entschieden, ob die Haltestellen bleiben. Im besten Fall könnte sich der Betreiber sogar vorstellen, dass der Bus zukünftig noch öfter fährt. (SZ/mho)