erweiterte Suche
Samstag, 15.09.2018

Großeinsatz am Löbauer Bahnhof

Feuerwehrleute und Helfer aus Löbau und Luban übten am Samstag mittag gemeinsam die Rettung nach einem Zugunglück.

Bild 1 von 4

Feuerwehrleute im Einsatz am Unglückszug.
Feuerwehrleute im Einsatz am Unglückszug.

© www.foto-sampedro.de

  • Feuerwehrleute im Einsatz am Unglückszug.
    Feuerwehrleute im Einsatz am Unglückszug.
  • Es mussten viele Verletzte geborgen werden.
    Es mussten viele Verletzte geborgen werden.
  • Dank Schminke und Regie wirkte alles sehr echt.
    Dank Schminke und Regie wirkte alles sehr echt.
  • Auch ein auslaufender Kesselwagen gehörte zum Szenario.
    Auch ein auslaufender Kesselwagen gehörte zum Szenario.

Löbau. Große Aufregung am Samstag mittag in der Nähe des Löbauer Bahnhofs. Auf dem Gelände der Eisenbahnfreunde entgleist wegen Unterspülung der Schienen ein Zug. Ein Kesselwagen mit Chemikalien läuft aus, es brennt, Verletzte mit offenen Wunden müssen versorgt werden. Darunter viele Kinder und Jugendliche.

Alles nur eine Übung, die aber Dank viel Schminke und genauen Regieanweisungen an die Statisten ziemlich echt rüberkommt. Neben den rund 200 Mitwirkenden sind auch fast genauso viele Zuschauer Zeugen des Geschehens, sie dürfen ganz dicht an den Unglücksort heran.

Es ist eine deutsch-polnische Katastrophenschutzübung, die Feuerwehren und Rettungsfahrzeuge kommen aus Löbau und der Partnerstadt Luban. Ziel ist es, dass sich die Retter über die Sprachbarriere hinweg gut verstehen und koordiniert vorgehen. (szo)