erweiterte Suche
Dienstag, 26.06.2018

Gold aus halber Höhe

Der Pirnaer Erik Seibt holt bei den Deutschen Meisterschaften der Masters-Wasserspringer Gold.

Erik Seibt - hier ein Archivfoto - springt eigentlich von Zehn-Meter-Turm, und das nicht allein.
Erik Seibt - hier ein Archivfoto - springt eigentlich von Zehn-Meter-Turm, und das nicht allein.

© Daniel Förster

Pirna. Der Pirnaer Erik Seibt hat bei den Deutschen Meisterschaften der Masters-Wasserspringer in Gera Gold geholt. Neben sechs weiteren Medaillengewinnern seines Vereins Dresdner SC 1898 sicherte sich Seibt den Titel vom Fünf-Meter-Turm. Normalerweise springt der 45-Jährige aus der doppelten Höhe. „Aufgrund mangelnder Alternativen und diverser Bauaktivitäten in Hallen in Dresden, Leipzig und Berlin fanden die Meisterschaften dieses Mal in Gera statt, und dort gibt es keinen Zehn-Meter-Turm“, erklärt der Pirnaer. „Insofern habe ich meine Serie umstellen müssen und habe mit einem Programm gewonnen. Das war wohl mein zehnter Meistertitel insgesamt.“ Der fünffache Masters-Weltmeister und Senioren-Sportler des Jahres 2017 in Dresden hat nun die Masters-Europameisterschaften im Blick.

Die Wettkämpfe finden Ende August im slowenischen Jesenice statt. „Einen Europameistertitel habe ich noch nicht“, sagt Seibt. Trotz regelmäßiger Wadenprobleme will der frühere Leistungssportler alles daran setzen, um sich dann endlich seinen Traum vom EM-Gold zu erfüllen. (skl)