erweiterte Suche
Dienstag, 24.07.2018

Gleisberger holt bronzene Schärpe

Für einen Sprung aufs obere Treppchen hat es bei Uwe Lindner nicht gereicht. Dennoch ist er zufrieden.

Von Frank Korn

Uwe Lindner vom HWL Gleisberg holte den dritten Platz bei den Mitteldeutschen Meisterschaften.
Uwe Lindner vom HWL Gleisberg holte den dritten Platz bei den Mitteldeutschen Meisterschaften.

© Privat

Gleisberg. Martina und Uwe Lindner vom Horses- und Western Life (HWL) Reitverein Gleisberg hatten den Weg nach Wünschendorf bei Gera (Thüringen) auf sich genommen, um bei der Mitteldeutschen Meisterschaft im Westernreiten zu starten. Obwohl beide letztendlich auf dem dritten Platz einkamen, waren sie doch mit diesem Resultat unterschiedlich zufrieden.

Martina Lindner startete in der Leistungsklasse 3 im Ranch Riding. Mit BB Anymore hatte sie sich einiges ausgerechnet. Ein selbst verschuldeter Fehler führte aber zu einem Punktabzug, sodass sie mit Rang drei vorliebnehmen musste. Uwe Lindner, der mit Mr. Pappa Chic in der Klasse Senior Reining antrat, zeigte sich dagegen mit dem Bronzerang zufrieden. „Ich habe das Turnier als bester sächsischer Reiter in meinem Wettbewerb abgeschlossen, darauf bin ich schon ein wenig stolz“, sagte Uwe Lindner.

Die Meisterschaft war in das 25-jährige Jubiläum der Isaro Hill Ranch in Wünschendorf eingebunden. Zu diesem Verein pflegen die Gleisberger Westernreiter schon seit Jahren gute Beziehungen. „Die Wünschendorfer gestalten ihre Turniere ähnlich wie wir. Das heißt, die familiäre Atmosphäre ist ihnen wichtig“, sagte Uwe Lindner. Und weiter: „Da sitzt man dann eben abends bei guter Musik zusammen. Da fährt man einfach gern hin“, so der Vereinschef der Gleisberger Westernreiter.