erweiterte Suche
Freitag, 01.06.2018

Geyer-Debatte stößt auf Unverständnis

4

© Symbolfoto: Oliver Killig/dpa

Dresden. Das Präsidium des Fußball-Zweitligisten Dynamo Dresden hat mit Unverständnis auf die von Hans-Jürgen Kreische, Dieter Riedel und Klaus Sammer öffentlich hervorgebrachte Forderung um die Absetzung von Eduard Geyer als Ehrenspielführer reagiert. „Die Ernennung von Eduard Geyer zum Ehrenspielführer der SG Dynamo Dresden folgte einem ordnungsgemäßen Verfahren. Dieter Riedel, der seine Ernennung zum Ehrenspielführer im Rahmen der Ordentlichen Mitgliederversammlung der SGD am 15. November 2014 gemeinsam mit Eduard Geyer entgegengenommen hat, hatte seinerzeit in seiner Funktion als Leiter der Traditionsmannschaft die geplante Ernennung von Eduard Geyer zum Ehrenspielführer begrüßt“, hieß es in einer am Freitag veröffentlichten Stellungnahme des Präsidenten Andreas Ritter sowie der Vizepräsidenten Diana Schantin und Michael Winkler.

Zudem würden bei der Ernennung zum Ehrenspielführer ausschließlich sportliche Kriterien herangezogen. Geyers Tätigkeit als Inoffizieller Mitarbeiter der Staatssicherheit hätten 2014 keine Rolle mehr gespielt, da dieser „die Betroffenen persönlich um Entschuldigung gebeten und eine umfassende öffentliche Aufarbeitung bereits stattgefunden hatte.“ (dpa)

Leser-Kommentare

Insgesamt 4 Kommentare

Alle Kommentare anzeigen

  1. Roba

    "hätten 2014 keine Rolle mehr gespielt, da dieser „die Betroffenen persönlich um Entschuldigung gebeten und eine umfassende öffentliche Aufarbeitung bereits stattgefunden hatte.“ Kann Jemand Das als objektiv zutreffend bestätigen?

  2. Fred

    Diese Stellungnahme ist eine Frechheit . War ist, das Dieter Riedel die Ehrenspielerurkunde 2014 mit Ede Geyer bekommen hat und diese für Geyer auch begrüßte. Auch wusste er von der IM Tätigkeit Geyers, so wie er sie bis dahin zugegeben hatten. Warum verschweigt aber das Präsidium, das es bereits Ende letzten Jahres von den 3 Ehrenspielführern informiert wurde, das neue Dokumente aufgetaucht sind, die einen viel größeren Umfang der IM Tätigkeit Geyers zeigen und die zum Beispiel Dieter Riedel bis dahin ( Ende 2017 !! ) gar nicht kannte. Herr Ritter und seine Kollegen waren einfach zu feige in dieser Sache tätig zu werden und wollten das schön aussitzen. Welche herausragenden sportlichen Kriterien befähigen bitte Ede Geyer zum Ehrenspielführer ? Olympiasieger ? Torschütze vom Dienst ? Starverteitiger ? Das Präsidium tut sich mit dieser Stellungnahme keinen Gefallen. Diese ist einfach frech und feige.

  3. harry

    Warum muss immer die Politik über den Sport stehen. Ich bin über 15 Jahre zur See gefahren und könnte ein Lied von diesen Machenschaften singen. Nach meinem ersten Antrag meiner Stasi-Akte (1992) habe ich auch vieles über mich erfahren dürfen, was ich selbst nicht mal gewusst habe. Wie es zum Bispiel in meiner Wohnung aus sah und wo was gestanden hat. Ich habe mich auch 4 mal bei der DSR bewerben müssen, bis dann endlich am 13.08.1979 für mich die Grenzen geöffnet sich haben. Manchmal setzt sich eben auch Wissen und Können durch. Warum kann man nicht einfach mal vergessen. Der Eine war eben Sportlehrerstudent und der Andere war Betonwerker, NA UND? Für den deutschen Fußball hat gerade auch der DDR Fußball, genauso wie die Tausend sehr gut ausgebildeten Fachleute in der DDR ihren Anteil für Deutschland eingebracht. Für mich besteht immer noch der berühmte Dresdner Dynamo-Kreisel unter dem besten Trainer Walter Fritsch an der Spitze mit all seinen Spielern, egal ob Weber, Müller, Lippman

  4. harry

    Teil 2 Richter, Kallenbach, Riedel, Rau, Geyer, Kotte, Ganzera, Schmuck, K. Sammer und wie sie alle heißen

Alle Kommentare anzeigen

Ihr Kommentar zum Artikel

Bitte füllen Sie alle Felder aus.

Verbleibende Zeichen: 1000
Text Bitte geben Sie die abgebildete Zeichenfolge ein
Bitte beachten Sie unsere Hinweise zum Datenschutz.