erweiterte Suche
Donnerstag, 13.09.2018

Gestohlenen BMW sichergestellt

Nach einer Verfolgung klickten in Niedergurig die Handschellen. Der X4 war in Sachsen-Anhalt gestohlen worden.

Der in Niedergurig sichergestellte BMW X4.
Der in Niedergurig sichergestellte BMW X4.

© Polizei

Bautzen. Mit einer Festnahme endete am Donnerstagmorgen die Verfolgung eines gestohlenen BMW. Seit den frühen Morgenstunden war nach dem X4 gefahndet worden, nachdem dem Eigentümer im sachsen-anhaltinischen Lostau den Diebstahl bemerkt hatte. 7.20 Uhr entdeckte eine Polizeistreife den Wagen im brandenburgischen Großräschen. Doch der Fahrer setzte die Flucht fort. Kurz nach 8 Uhr wurde er von der Besatzung eines Bundespolizeihubschraubers auf der B 96 bei Königswartha gesichtet. Die Hubschrauberbesatzung verfolgte den Wagen daraufhin und informierte Streifen am Boden. Beamte der sächsischen Polizei und der Bundespolizei sowie der Gemeinsamen Fahndungsgruppe Bautzen nahmen die Verfolgung auf. Gegen 8.40 Uhr war die Flucht des unter Drogen stehenden 49-jährigen Polen in Niedergurig zu Ende. Der BMW wurde beschlagnahmt. Die Soko Kfz übernahm die weiteren Ermittlungen und informierte den Eigentümer des Wagens. Er wird sein Auto wieder in Empfang nehmen können, nachdem Kriminaltechniker Spuren gesichert haben. (szo)

Polizeibericht vom 13. September

1 von 7

Unfall auf der Autobahn

Ohorn. Ein Unfall hat sich Mittwochvormittag auf de Autobahn zwischen den Abfahrten Ohorn und Pulsnitz ereignet. Weil sie ein Stau offenbar zu spät erkannt hatte, fuhr eine 60-Jährige mit ihrem Honda auf einen Ford und eine VW. Verletzt wurde bei der Kollision niemand, der Schaden wird auf 10.000 Euro geschätzt.

Zweimal Stoppschild missachtet

Nieder Seifersdorf/Weißenberg. Zwei Unfälle haben sich am Mittwoch auf der Autobahn im Bereich der Baustelle zwischen Weißenberg und dem Tunnel Königshainer Berge ereignet. Der erste Unfall ereignete sich am Vormittag, als ein 74-Jähriger in Nieder Seifersdorf auf die A 4 fahren wollte. Wegen der Baustelle ist hier die Verkehrsführung geändert und ein Stoppschild aufgestellt. Der ortsunkundige Rentner missachtete das Schild jedoch und nahm einem Sattelzug die Vorfahrt. Der 57-jährige Fernfahrer bremste und wich nach links aus, doch dort befand sich bereits ein anderer Pkw. Eine seitliche Kollision zwischen dem Laster und dem Chrysler war unvermeidbar, verletzt wurde dabei niemand. Der Unfallschaden betrug 2.100 Euro. Nach dem gleichen Schema ereignete sich 21 Uhr an der Auffahrt Weißenberg der zweite Unfall. Hier war es ein 76-Jähriger dessen Audi mit einem Laster kollidierte. Auch hier wurde niemand verletzt, der Schaden wird auf 2.600 Euro geschätzt.

Fußgänger überfahren

Bautzen. Schwer verletzt wurde Mittwochnachmittag ein 64-Jähriger bei einem Unfall, der sich auf der Löbauer Straße in Bautzen ereignet hat. Eine 51-Jährige fuhr mit ihrem Wagen vom Gelände einer Tankstalle auf die Straße und erfasste dabei den Fußgänger, der die Straße überquerte. Der Verletze wurde ins Krankenhaus gebracht. Der Schaden beträgt 2.000 Euro.

Trotz Hausverbot im Einkaufsmarkt

Bautzen. Mithilfe der Polizei ist Mittwochabend ein betrunkener Mann aus dem Einkaufsmarkt am Bautzener Kornmarkt gebracht worden. Der 44-Jährige hatte den Markt betreten, obwohl ihm dafür ein Hausverbot ausgesprochen worden ist. Die Aufforderung, den Markt zu verlassen, ignorierte er. Mehrer Bürger hielten ihn bis zum Eintreffen der Polizei fest, dabei verletzte sich einer leicht am Arm. Die Beamten stellten bei dem Deutschen 1,78 Promille fest. Er muss sich nun wegen Hausfriedenbruch verantworten.

Betrunken gegen Baum gefahren

Schmochtitz. An einem Baum endete Mittwochnachmittag die Fahrt einer 49-Jährigen durch Schmochtitz. Die Frau verletzte sich dabei leicht und wurde von der Besatzung eines Rettungswagens versorgt. Der Schaden an ihrem Suzuki beträgt mehrere Tausend Euro. Die Beamten rochen, dass die Frau Alkohol getrunken hatte. Einen Alkomattest verweigerte sie, daraufhin wurde sie zur Blutentnahme gebracht.

Zwei Flaschen Bier in der Hose

Kamenz. Ein 47-Jähriger steckte sich am Mittwochmittag in einem Supermarkt am Kamenzer Siedlungsweg zwei Flaschen Bier in seinen Hosenbund. Damit wollte er ohne zu bezahlen den Kassenbereich zu passieren. Doch dem aufmerksamen Verkaufspersonal blieb dies nicht unbeobachtet. Sie hielten den Gambier fest und übergaben ihn an eine Polizeistreife des örtlichen Reviers.

Eisenschiene auf der Bundesstraße

Königsbrück. Eine Eisenschiene hat am Mittwochabend einen Unfall auf der B 97 in Königsbrück verursacht. Sie lag etwa 50 Meter nach der Kreuzung zur Höckendorfer Straße. Ein MAN-Laster überfuhr das 80 Zentimeter lange Metallstück. Dabei riss bei dem Laster der rechte Dieseltank auf. Kraftstoff trat aus. Die Dieselspur erstreckte sich auf einer Länge von rund 200 Metern. Kameraden von fünf freiwilligen Feuerwehren eilten zum Unfallort. Sie pumpten den Treibstoff um und dichteten den Tank provisorisch ab.