erweiterte Suche
Freitag, 15.06.2018

Geringswalder kämpfen um Landespokal

Am Sonnabend steht in Mittweida der letzte Saisonhöhepunkt des Keglerverbandes Sachsen an. Fünf Teams ermitteln ab 9.30 Uhr in einer Qualifikation über sechsmal 120 Wurf mit Kegelwertung die beiden Finalisten, die ab 15.30 Uhr im direkten Duell über die nochmals gleiche Distanz den Landespokalsieger ausspielen werden. Der MSV Bautzen 04 (Pokalverteidiger) und der USC Leipzig, die beide in der 1. Verbandsliga Sachsen spielen, gehen mit Sicherheit als Favoriten auf die Bahnen. Komplettiert wird das Teilnehmerfeld von den Bezirkspokalsiegern VfB Lengenfeld (KV Chemnitz), SG Kleinröhrsdorf (Ostsächsischer KV) sowie dem LWV Geringswalde (KV Leipzig). Das LWV-Team wird mit Respekt, aber durchaus auch optimistisch die Aufgabe angehen. In der zurückliegenden Punktspielsaison schaffte das Team aus dem Spielbereich Döbeln mit einem tollen Endspurt und drei Siegen in Folge als Neuling den Klassenerhalt in der 2. Verbandsliga. „Die moderne Mittweidaer Anlage dürfte so manchen Kegler im LWV-Team liegen“, sagte Mannschafsleiter Hans Marschner, der unter anderem auf den Sieg von Axel Mißbach/Mirko Claus beim gut besetzten Paarkampfturnier von Fortschritt Mittweida im Vorjahr verwies. (DA/hma)