erweiterte Suche
Montag, 17.09.2018

Frýdlant setzt auf die Gurke

Die Stadt sucht die besten Rezepte, um das Gemüse einzulegen. Auch Deutsche können mitmachen.

Von Petra Laurinova

Frýdlants Bürgermeister Dan Ramzer muss im September viele Gurken essen, denn er sitzt in der Jury für einen Gurken-Wettbewerb.
Frýdlants Bürgermeister Dan Ramzer muss im September viele Gurken essen, denn er sitzt in der Jury für einen Gurken-Wettbewerb.

© Martina Petrášková

Frýdlant. Zum vierten Mal sucht die tschechische Stadt Frýdlant (Friedland) gemeinsam mit dem Gartenverband die besten Gurkenrezepte aus der Region. „Das Gemüseeinlegen hat im Dreiländereck eine lange Tradition. Wir wollen mit dem Wettbewerb herausfinden, wie geschickt unsere Bewohner sind“, erklärte der Bürgermeister Dan Ramzer, der stets zur Jury des Wettbewerbes gehört.

Er blickt auch ins Nachbarland: „Spreewälder Gurken sind auch bei uns ein Begriff. Es wäre schön, wenn wir ein paar eingelegte Gurken von deutscher Seite bekommen – am besten mit Rezept“, sagt Ramzer. Gewürzgurken, Salzgurken, Knoblauch-, Dill- oder Chiligurken – es geht, was schmeckt. Bis zum 18. September können die Interessenten ihre Muster beim Stadtamt in Frýdlant persönlich anmelden oder ihre Rezepte samt den Gurken per Post einschicken. Von jeder Sorte verlangt die Kommission zwei Gläser. Eins zum Kosten, ein zweites für die optische Auswertung. Der Sieger der „Okurgiáde“ bekommt einen Gutschein über 1000 Kronen zum Einkauf von Gartentechnik. Für Platz zwei gibt es einen Restaurantgutschein, für Platz drei Kinokarten. Die Gewinner werden am 21. September in den Klubräumen des Gärtnervereins bekannt gegeben; es gibt eine Obst- und Gemüseschau.

„Während Frýdlant auf die Gurke setzt, widmet sich die Nachbargemeinde Kunratice (Kunnersdorf) den Marmeladen“, erzählt die Sprecherin des Rathauses, Martina Petrášková. „An diesem Wettbewerb, der ,Jamparade‘ („jam“ – Englisch für Marmelade) nehmen viele Friedländer teil“, ergänzte sie. Der Marmeladenwettbewerb gehört zu den größten in Mitteleuropa. Auch Martina Petrášková kochte im Vorjahr ein paar Gläser Holundermarmelade und gewann in einer Kategorie. Damit übernahm sie die Stafette ihrer verstorbenen Großmutter, die oft um den Titel kämpfte. „Angemeldet sind immer Hunderte Muster aus mehr als 30 Orten der Grenzregion“, sagte sie. Der Wettbewerb ist für Teilnehmer aus dem Ausland offen. Proben werden das ganze Jahr über gesammelt. Am ersten Sonnabend im November findet die Bekanntgabe der Ergebnisse statt.

Die Marmeladenproduktion hat in Kunratice eine lange Tradition. Im Jahre 1880 wurde von Carl Christian Leubner eine gut prosperierende Obstpresse gegründet. „Die Friedländer Okurgiáde muss sich ihren Ruf erst aufbauen“, sagt Petrášková. Bis jetzt waren alle Sieger Frauen.

Gurken schicken an: Mestský úrad Frýdlant, T. G. Masaryka 37, 46401 Frýdlant, Tschechien