erweiterte Suche
Montag, 30.07.2018

Freitaler unterliegen Rotation Dresden

Von Jürgen Schwarz

Fußball-Landesligist VfL Pirna-Copitz präsentierte sich beim 2:1-Sieg im Vorbereitungsspiel gegen Blau-Weiß Zorbau in sehr ansprechender Verfassung. John-Benedikt Henschel und Florian Glöß per Kopfball sorgten bis zur elften Minute für eine 2:0-Führung der Gastgeber. Marvin Zott gelang nach dem Seitenwechsel der Anschlusstreffer (62.). „Bedenkt man, dass Zorbau schon einen gewaltigen Trainingsvorteil hat, gewinnt dieses Ergebnis noch an Wert“, freute sich VfL-Trainer Frank Paulus.

Zwei Tore reichten Landesklässler Hartmannsdorfer SV Empor nicht, um die Niederlage im Testspiel beim Kreisoberligisten SV Auerhammer abzuwenden. Zwar führten die Gäste nach Toren von Oliver Behge (36.) und Dominik Beier (42.) zwischenzeitlich mit 2:1, aber die Hausherren setzten letztendlich drei Treffer durch Paul Ficker (27., 43.) und Emil Polusik (80.) entgegen.

Auch der FV Blau-Weiß Stahl Freital musste sich einer Vertretung aus der 8. Liga beugen. Beim TSV Rotation Dresden unterlagen die Schützlinge von Trainer Jens Wagner mit 2:3 (1:1). Martin Baumgarth unterlief ein frühes Eigentor in der 13. Minute, im zweiten Abschnitt trafen Sebastian Tews (60.) und Erik Wernicke (82.) für die Dresdner ins Schwarze. Die Freitaler Treffer gingen auf das Konto von Alexander Berthold und Thomas Witzmann in der 44. und 85. Minute.

Die Bannewitzer holten zu Hause einen 0:2-Rückstand gegen den SC 1911 Großröhrsdorf (Landesklasse Ost) auf. Julien Hentsch (5.) und Daniel Freudenberg (34.) markierten die Gäste-Tore. Martin Neubert (59.) und 120 Sekunden später Markus Stephan sorgten für den Gleichstand. „Christoph Klippel ist als Spieler-Trainer der Großröhrsdorfer natürlich eine Bank. Die zwei Kontertore haben sie clever herausgespielt“, schätzte SVB-Trainer Jens Hieckmann ein. „In der zweiten Halbzeit haben wir Druck gemacht, aber leider nach dem 2:2 wieder etwas nachgelassen. Aber es war ein guter Test für beide Teams.“

Das Vorbereitungsspiel der SG Motor Wilsdruff beim Kreisoberligisten Lommatzscher SV 1921 wurde abgesagt. „Die Absage kam am Samstag um 10 Uhr, mit der Begründung, Lommatzsch hätte nicht genügend Spieler“, sagte Motor-Coach Paul Rabe mit einem Kopfschütteln.