erweiterte Suche
Freitag, 18.05.2018

Frau angegriffen - Zeugen gesucht

Eine 29-Jährige wurde in der Bautzener Altstadt offenbar Opfer einer Attacke. Auch im Kornmarkt-Center gab es Ärger.

© dpa

Bautzen. Die Polizei sucht Zeugen zu zwei Vorfällen, die sich in den vergangenen Tagen in der Bautzener Innenstadt ereignet haben. Eine 29-Jährige hatte angeben, dass sie am späten Abend des 9. Mai gegen 22.30 Uhr im Bereich der Mühltorgasse aus einer Gruppe von vier unbekannten Männern heraus zu Boden gestoßen worden sei. Zuvor hätten die Männer die Frau nach Zigaretten gefragt. Sie habe eine Zigarette herausgegeben und sei dann weitergegangen. Daraufhin sei es zu dem Angriff gekommen. Der Mann habe sich danach auf die Frau gesetzt und sei schließlich gemeinsam mit den anderen drei Männern in Richtung Wasserkunst gerannt.

Die Geschädigte trug leichte Verletzungen an den Armen und Beinen davon. Sie übergab der Polizei zudem eine Hose, auf der eventuell Spuren des Täters zu finden sein könnten. Die Frau hatte die Täter als „Männer südländischen Typs“ beschrieben. Der Haupttäter war demnach etwa 175 cm groß, dunkelhaarig mit Bartansatz. Er trug einen grauen Kapuzenpullover. Ein weiterer Mann sei deutlich größer gewesen und habe ein rotes Basecap getragen. Nun hofft die Polizei, das Zeugen Licht ins Dunkel bringen können. Dass die Beamten erst jetzt mit dem Vorfall an die Öffentlichkeit gehen, liegt nach Aussage der Polizeidirektion in Görlitz daran, dass diverse Ungereimtheiten zum Hergang erst am Freitag nach einer entsprechenden Befragung der Frau geklärt werden konnten.

Auch bei der Aufklärung eines zweiten Falles können sachdienliche Hinweise helfen. Am Donnerstagnachmittag hat eine Auseinandersetzung zwischen Mitarbeitern des Sicherheitsdienstes des Kornmarkt-Centers und einem Libyer in Bautzen für Aufsehen gesorgt. Die Mitarbeiter hatten den 22-Jährigen in der Passage gemahnt, Passanten und Kunden nicht zu belästigen. Daraus entwickelte sich ein Handgemenge, bei dem die beiden Mitarbeiter den Asylsuchenden zu Boden brachten, dort fixierten und anschließend die Polizei informierten. Der 22-Jährige ist der Polizei als Intensivtäter bekannt. Die Beamten leiteten ein Ermittlungsverfahren zum Verdacht der Körperverletzung ein, belehrten den Libyer und erteilten ihm einen Platzverweis. Für das Einkaufszentrum gilt für ihn zudem nun ein Hausverbot. (szo)

Hinweise zu beiden Fällen an 03581 468 100