erweiterte Suche
Mittwoch, 16.05.2018

Feuerwehreinsatz wegen Kokelei

An der Bergstraße in Großhennersdorf haben Unbekannte ein unerlaubtes Lagerfeuer gemacht. Gerade jetzt sind diese in Wäldern gefährlich.

Symbolbild.
Symbolbild.

© Patrick Pleul/dpa

Großhennersdorf. Die Feuerwehr ist mit zwei Einsatzfahrzeugen und 13 Kameraden an die Großhennersdorfer Bergstraße ausgerückt. Wie Ortswehrleiter Patrick Jähne bestätigte, war am Montagabend gegen 22.32 Uhr die Meldung von einem unerlaubten Lagerfeuer in einem kleinen Wäldchen eingegangen. Als die Feuerwehr am Einsatzort eintraf, hatten sich die beteiligten Personen allerdings schon aus dem Staub gemacht. Zu löschen gab es für die Feuerwehr, die mit einem Löschfahrzeug und ein Tanklöschfahrzeug angerückt war, dann nicht viel.

Wie Wehrleiter Jähne erklärte, habe eine Zeugin einen Feuerschein zwischen den Bäumen gesehen und daraufhin den Notruf gewählt. Als die Rettungskräfte eintrafen, haben sich mindestens zwei Personen ins Waldesdunkel geflüchtet. Zurückgelassen haben die mutmaßlichen Kokeler eine verkohlte hölzerne Latte, die möglicherweise von einer Bank in der Nähe der Feuerstelle stammte.

Auch wenn die 13 Kameraden rasch wieder nach Hause fahren konnten, warnt Wehrleiter Jähne offene Feuer im Wald – noch dazu illegalem. Gerade zu Wochenbeginn war durch die langanhaltende Trockenheit durchaus die Gefahr gegeben, dass sich aus einem kleinen Feuerchen ein gefährlicher Brand entwickeln kann. Zwar hat sich die Situation durch den Regen ein bisschen entspannt, aber auszuschließen seien Gefahren auch jetzt keineswegs, betont er Wehrleiter. (SZ/abl)